INTERNET WORLD Business Logo Abo
Amazon-Zentrale in Santa Clara
Amazon 24.07.2015
Amazon 24.07.2015

Überraschende Bilanz Amazon schreibt schwarze Zahlen

shutterstock.com/Ken Wolter
shutterstock.com/Ken Wolter

Amazon hat fulminante Quartalszahlen vorgelegt und die Erwartungen weit übertroffen: Die Umsätze stiegen um 20 Prozent und unterm Strich stehen nach Verlusten im 1. Quartal nun wieder schwarze Zahlen.

Amazon vermeldet für das zweite Quartal 2015 wieder einen Gewinn: Ein Plus von 92 Millionen US-Dollar (0,19 US-Dollar pro Aktie) steht unter dem Strich. Erwartet wurde ein Verlust von bis zu 14 Cent pro Aktie.

Im ersten Quartal 2015 schrieb der Online-Marktplatz noch Verluste von 57 Millionen US-Dollar, im Vorjahresquartal musste Amazon sogar Verluste in Höhe von 126 Millionen US-Dollar (0,27 US-Dollar pro Aktie) verbuchen. Die Bilanz überraschte die Börse so sehr, dass die Amazon-Aktie nachbörslich um bis zu 18 Prozent an Wert zulegte.

Die schwarzen Zahlen sind vor allem einem unerwarteten Umsatzsprung zu verdanken: Um 20 Prozent legten die Umsätze auf 23,2 Milliarden US-Dollar zu und übertrafen damit die Erwartungen der Analysten deutlich.

Dafür dürfte auch ein massiver Ausbau des Prime-Programms verantwortlich sein, das Amazon dauerhaft treue und kauffreudige Kunden beschert. Kürzlich hat Amazon im Rahmen dieser Strategie auch noch eine Prime-Kundenkarte auf den Markt gebracht, die Prime-Kunden mit einem fünf-prozentigen Cashback belohnt.

Größter Treiber mit Abstand war und ist Amazons Web-Services-Sparte AWS. Im Vergleich zum Vorjahresquartal erhöhte sich der Umsatz des Cloud-Business um mehr als 80 Prozent, inzwischen erwirtschaftet Amazon mit der Sparte mehr als 1,8 Milliarden US-Dollar im Quartal. Der AWS-Gewinn beläuft sich im zweiten Quartal 2015 auf 391 Millionen US-Dollar.

Das könnte Sie auch interessieren