INTERNET WORLD Business Logo Abo
Plattformen 03.04.2019
Plattformen 03.04.2019

AmazonWorld News KW14 Amazon rüstet China-Händler für Prime Day

shutterstock @MIND AND I
shutterstock @MIND AND I

China-Händler Training für den Prime Day / Wie man bei Amazon mit Fake-Bewertungen noch immer auf Platz 1 in den Produktrankings kommt / Neue Tools für Amazon Stores / Amazon Air vergrößert Flotte / Amazon soll Händler gegenüber Kunden klarer kommunizieren

Die AmazonWorld News liefern wir Ihnen auch gerne jeden Mittwoch direkt ins Postfach. Hier geht's zum Newsletter-Abo.

AMAZON MARKETPLACE

China-Händler Training für den Prime Day: Amazons Prime Day steht im Juli an und der Marktplatzbetreiber beginnt bereits die chinesischen Händler auf die Spur zu bringen.  Über WeChat bietet er den Drittlandhändlern umfangreiche Schulungen und ein Live-Training an. >>>Wortfilter

Wie man bei Amazon mit Fake-Bewertungen noch immer auf Platz 1 in den Produktrankings kommt: Eigentlich wollte Amazon Fake-Bewertungen auf seinem Marktplatz den Garaus machen. Doch zumindest ein Hersteller von Airpod-Klons fälscht noch immer unschwer erkennbar Produktbewertungen und kommt damit bestens durch. >>>Shopanbieter.de

Neue Tools für Amazon Stores: Amazon hat drei neue Tools für die Amazon Stores vorgestellt. Neue Store-Insights-Metriken liefern nun Informationen zu Sales per Visit, Bestellungen, Bestellungen pro Visit, Stückzahl pro Bestellung und Sales pro Bestellung. Im Store Builder lassen sich nun kurze Video (zwischen zwei und 20 Sekunden lang) einbauen, die automatisch starten und (ohne Ton) im Hintergrund laufen. Mit dem Insights-Dashboard haben Marken die Möglichkeit, Custom Source Tags zu benutzen, um zu überprüfen, wie die Kunden eigentlich zu ihren Stores kommen und damit ihre Traffic-Quellen zu kategorisieren. >>>Onlinehändler-News

AMAZON EXPERTS

Warum das Vendor Model wird immer unattraktiver für Marken und Hersteller wird: Amazon hat seine Strategie gegenüber Markenherstellern geändert und macht Vendoren zunehmend das Leben schwerer. Was für kleine(re) Vendoren schon seit längerem bittere Realität ist wird nun auch für größere Vendoren zum Status Quo. Gegenmaßnahmen sind daher zwingend erforderlich, mahnt Bastian Littek, Co-Founder von Marketplace Maniacs. >>>AmazonWorld Convention Experten-Blog

AMAZON LOGISTICS

Amazon Air vergrößert Flotte: Wie die US-amerikanische Charterflug- und Leasinggesellschaft Atlas Air Worldwide (AAWW) bekannt gab, wird  die Frachtfluggesellschaft des Online-Händlers im Laufe des aktuellen Geschäftsjahres fünf Frachter des Typs B737-800 in Betrieb nehmen. Die Flugzeuge werden von Southern Air betrieben, einem Tochterunternehmen von AAWW. Amazon wird die Maschinen von AAWW leasen; Southern Air wird im Rahmen eines sogenannten CMI-Vertrages (Crew, Maintenance and Insurance) Piloten, Wartung und Versicherungsleistungen für den Betrieb der Frachter stellen. >>>DVZ

Amazon kommt nach Saarwellingen: Amazon will in Saarwellingen ein Verteilzentrum errichten. Bislang steht das nächste Verteilerzentrum des Onlineändlers in Mannheim, ein Neubau im Saarland würde die Zeit von der Bestellung bis zur Ankunft der Ware bei Kunden der Region deutlich verkürzen. Entstehen soll das Zentrum auf dem Gelände des Onlinehändlers Deltatecc in der Carl-Friedrich-Gauß-Straße. >>>Wortfilter

Amazon kooperiert in Spanien mit Correos: Der Online-Marktplatz hat mit dem spanischen Logistiker eine 3-Jahres-Vereinbarung geschlossen. Correos wird in Spanien in dieser Zeit Amazon-Pakete ausliefern und dabei besonders auf eine schnelle Zustellung setzen. >>>Tamebay

Verwirrung um Personalabbau bei Amazon in Leipzig: Das Internet-Versandunternehmen baut zur Zeit in Leipzig offenbar massiv Stellen ab. Wie MDR Sachsen von der Gewerkschaft Ver.di erfuhr, hat das Unternehmen auf einer Betriebsversammlung angekündigt, dass am Standort Leipzig künftig nur noch rund 1.500 Mitarbeiter benötigt würden. Grund sei eine Änderung der Versandstruktur. Es würden mehr Versandzentren gebaut und daher das Warenangebot in den einzelnen Standorten reduziert. Das Unternehmen dementiert. >>>MDR.de

Amazon baut sein Logistik-Zentrum bei Magdeburg: Amazon siedelt sich im Gewerbegebiet von Osterweddingen, direkt vor den Toren Magdeburgs, an. Die neue Logistikhalle ist mitten im Bau. Es entsteht ein Logistik-Zentrum mit bis zu 2.000 neuen Arbeitsplätzen. Es soll für den Versand so genannter "Non-Sort"-Produkte dienen, wie Haushaltsgegenstände oder Spielzeug. Die Gewerkschaft drängt jetzt auf einen Tarifvertrag. >>>MDR

AMAZON BUSINESS

Amazon soll Marketplace-Händler gegenüber Kunden klarer kommunizieren: Bereits seit einigen Monaten wird in Brüssel über ein neues Reformpaket diskutiert. Das Paket zielt auf die Betreiber von Verkaufsplattformen ab und soll unterm Strich für die Kunden mehr Transparenz bringen. Gestern nun kam es laut Trendy One zu einer Einigung im Ausschuss für Binnenmarkt und Verbraucherschutz. Marktplätze sollen demnach dazu verpflichtet werden, klarer offen zu legen, mit wem der Verbraucher eigentlich einen Vertrag eingeht - und damit dem eigentlichen Händler mehr Prominenz geben. >>>Onlinehändler-News

Amazon kooperiert mit Worldpay: Bislang waren Händler eher vorsichtig damit, AmazonCloud-Plattformen treiben Digitalisierung Pay in ihre Webshops einzuführen. Zu groß war die Angst, noch mehr seiner eigenen Daten gegenüber dem E-Commerce-Giganten preiszugeben. Doch eine neue Partnerschaft von Amazon mit dem Payment-Dienstleister Worldpay könnte der Bezahllösung von Amazon neuen Auftrieb geben. >>>Allaboutpayment.de

Amazon buhlt über Whole Foods um Prime-Kunden: Wer einen Whole-Foods-Laden besucht, bekommt schnell den Eindruck, dass das Ganze eigentlich nur eine gigantische Akquise-Maschine für neue Prime-Kunden ist. Dass AmazonCloud-Plattformen treiben Digitalisierung jetzt die wöchentlichen Sonderangebote für Prime-Kunden verdoppelt, passt da exakt ins Bild. >>>TechCrunch.com

Feneberg verabschiedet sich von Amazon: Die "schwäbische Krämerseele" und der zahlengetriebene E-Commerce-Riese AmazonCloud-Plattformen treiben Digitalisierung haben wohl doch nicht so gut zueinander gepasst, wie es einmal schien. Jetzt hat der Regionalfilialist seine Kooperation mit dem Schnell-Lieferdienst Prime Now in München eingestellt. Offenbar hat Amazon unter anderem die Wünsche der Partner geflissentlich ignoriert. >>>Lebensmittel Zeitung

AMAZON O-TON

"Die KEP-Dienstleister haben sich nicht verplant, sie haben die Entwicklung kommen gesehen und den Peak geschickt genutzt."

Amazon nimmt sich die gesamte Wertschöpfungskette, glaubt Wortfilter-Blogger Mark Steier mit Blick auf die wachsende Anzahl an Amazon-Verteilzentren. Der Marktplatz baue eine eigene Logistik auf, die der aktuelle Überlastung der KEP-Dienstleister bald ein Ende setzen wird. >>>Wortfilter

Das könnte Sie auch interessieren