INTERNET WORLD Business Logo Abo
Logistikzentrum
Amazon 21.12.2018
Amazon 21.12.2018

Zum 1. August 2019 Amazon passt FBA-Preise an

shutterstock.com/Quality Stock Arts
shutterstock.com/Quality Stock Arts

Amazon passt zum 1. August 2019 seine Preise für Fulfillment By Amazon (FBA) an. Die Kosten für die Lagerung von Artikeln mit Übergröße werden reduziert. Zugleich steigt aber der Preis für Waren, die länger als 365 Tage in einem Amazon-Logistikzentrum lagern.

Wer als Händler seine Waren mit Amazons Fulfillment By Amazon (FBA) versenden lässt, muss sich im kommenden Jahr auf Änderungen einstellen. Das teilt der Konzern seinen Händler im Sellercentral mit. Der E-Commerce-Riese passt seine Preise an, um nach eigenen Angaben den veränderten Kosten für die Lagerung von Lagerbestand Rechnung zu tragen.

Konkret berechnet Amazon ab dem 1. August 2019 keine Langzeitlagergebühren mehr für Lagerbestände, die sich 181 bis 365 Tage in einem europäischen Logistikzentrum befinden. Dementsprechend verzichtet der E-Commerce-Riese auf die Langzeitlagergebühr für Lagerbestand, der sich zum 15. Februar kommenden Jahres 181 bis 365 Tage in einem Amazon Logistikzentrum befunden hat.

Zugleich reduziert der Markplatz-Betreiber die monatlichen Lagergebühren für Artikel mit Übergröße. Als Produkt mit Übergröße definiert Amazon einen Artikel mit Abmessungen von mehr als 45 cm x 34 cm x 26 cm.

Screenshot/Sellercentral

Im gleichen Zuge aber werden die Gebühren für Waren, die länger als 365 Tage in einem europäischen Logistikzentrum von Amazon untergebracht werden (Langzeitgebühren), erhöht. Dabei führt Amazon einen Mindestbetrag von 0,10 Euro pro Einheit und Monat als Langzeitlagergebühr ein. Die Gebühren sind künftig nicht mehr halbjährlich, sondern monatlich zu zahlen.

Screenshot/Sellercentral

Screenshot/Sellercentral

Das könnte Sie auch interessieren