INTERNET WORLD Business Logo Abo
Amazon
Amazon 30.10.2017
Amazon 30.10.2017

Sprachassistent Amazon arbeitet an kostenpflichtigen Skills für Alexa

Der Sprachassistent Alexa bietet in Kürze bezahlbare Funktionen an.

Sebastian Kahnert/dpa

Der Sprachassistent Alexa bietet in Kürze bezahlbare Funktionen an.

Sebastian Kahnert/dpa

Amazons Sprachassistent Alexa war bisher kostenlos. Bald wird es nun aber auch Funktionen gegen Bezahlung geben. Amazon möchte auf diese Weise Mitentwicklern finanzielle Gewinnmöglichkeiten einräumen. Für Prime-Kunden bleibt Alexa unentgeltlich nutzbar.

Die kostenlose Zeit ist vorbei. Amazons Sprachassistent Alexa bietet bald auch Funktionen gegen Geld. Wie "TechCrunch" berichtet, ist ein erster dieser Skills bereits verfügbar.

Gegen eine Gebühr von 1,99 US-Dollar (rund 1,70 Euro) können Nutzer mit ihren vernetzten Lautsprechern per Sprachkommando das Ratespiel "Jeopardy" spielen. Weitere bezahlte Skills sind wahrscheinlich, da Amazon Dritt-Entwicklern Möglichkeiten zur Monetarisierung ihrer Angebote für den Sprachassistenten geben will.

Abonnenten von Amazons Prime-Service sollen Bezahl-Skills nach jetzigem Stand weiter kostenlos nutzen können.

Amazon soll bereits 70 Prozent des Marktes für smarte Lautsprecher kontrollieren. Aber auch Google holt auf. Das Unternehmen launcht erst jüngst zusammen mit acht Partnern ldie neuen "Actions on Google" für seinen digitalen Assistenten. Die Actions sind Googles Antwort auf Amazons Skills für Alexa und können künftig über Google Home oder auf kompatiblen Smartphones genutzt werden.

Das könnte Sie auch interessieren