INTERNET WORLD Logo Abo
PayPal-App auf Smartphone
Payment 01.08.2022
Payment 01.08.2022

Änderung zum 1. August 2022 So können sich Händler die neuen PayPal-Gebühren berechnen lassen

Shutterstock/Gargantiopa
Shutterstock/Gargantiopa

Die Gebühren für PayPal-Transaktionen sind teurer geworden - die Höhe ist unter anderem von der Art der Transaktion beziehungsweise von der Zahlungsart abhängig. Händler und Verkäufer können sich diese jedoch mit einem Tool schnell und einfach berechnen lassen.

PayPal hat die Standard-Gebühren für Transaktionen zum 1. August 2022 angehoben. Diese Änderung gilt für Händler und Verkäufer, wenn sie nicht bereits frühzeitig zu PayPal Checkout gewechselt sind. Ist dies der Fall, bleiben die Gebühren noch bis August 2023 gleich.

Die Höhe der PayPal-Gebühren ist unter anderem von der Art der Transaktion beziehungsweise von der Zahlungsart abhängig. Die Standard-Gebühr für Onlinezahlungen mit PayPal-Produkten wie PayPal Checkout oder Express Checkout liegt ab sofort bei 2,99 Prozent der Warenkorbsumme plus 0,39 Euro pro Transaktion. Bisher kostet eine Transaktion 2,49 Prozent plus 0,35 Euro.

Tool zur Berechnung der Gebühren

Praktisch: Auf Smart-Rechner.de gibt es ein Tool, mit dem PayPal-Nutzer sich die Kosten genau berechnen lassen können. Die Gebührentabelle der Website zeigt die auch die Gebührenunterschiede bei nationalen Zahlungseingängen auf einen Blick:

PayPal-Gebühren-Rechner

Smart-Rechner.de

Deutlich vereinfacht und teils auch günstiger werden internationale Transaktionen. Die bisherigen Markt-Gruppierungen werden auf drei Gruppen reduziert: Für den Europäischen Wirtschaftsraum (EWR) fällt keine zusätzliche Gebühr an, Transaktionen aus Großbritannien kosten 1,29 Prozent extra. Für internationale Transaktionen aus allen weiteren Ländern reduziert PayPal die Zusatzgebühr auf einheitlich 1,99 Prozent.

Ihr wollt beim Thema Payment auf dem Laufenden bleiben? Dann abonniert doch unseren kostenlosen Newsletter, er erscheint einmal die Woche: zum kostenlosen Abonnement

Und wem News und Artikel nicht genug sind, der sollte sich den 25. bis 26. Oktober im Kalender vormerken. Dann findet in Hamburg unser Payment Summit statt!
Das könnte Sie auch interessieren