INTERNET WORLD Business Logo Abo
Payment 02.06.2014
Payment 02.06.2014

Mobile Bezahlverfahren Selbst Smartphone-User nutzen kaum M-Payment 

Shutterstock.com/bloomua
Shutterstock.com/bloomua

Warum werden mobile Bezahlverfahren bisher nur selten genutzt? Das liegt in erster Linie am  fehlenden Vertrauen in die Technologien, die zudem nicht richtig bekannt sind.

Selbst unter technikaffinen Smartphone-Nutzern, die Erfahrung mit Apps haben, ist das Thema M-Payment noch nicht richtig angekommen. Das Bezahlen von Produkten und Dienstleistungen mit dem Smartphone wird in dieser Zielgruppe noch nicht einmal von einem Fünftel der Befragten genutzt, ergab eine Erhebung von TNS Infratest. Immerhin ist es für rund 38 Prozent der User vorstellbar, in Zukunft kontaktloses Bezahlen zu nutzen. Ein weiteres Drittel kennt M-Payment zwar, will sich aber aus Sicherheitsaspekten nicht darauf einlassen.

 Ein Problem ist offenbar auch, dass viele Smartphone-Besitzer nicht ausreichend über die verfügbaren Technologien Bescheid wissen (siehe Grafik). Während der Bekanntheitsgrad von QR-Codes noch relativ hoch ist, sind Technologien wie Near Field Communication (NFC) nahezu jedem zweiten (47 Prozent) oder Bluetooth Low Energy (BLE) sogar 85 Prozent der Befragten unbekannt.

Hinzu kommt ein relativ ausgeprägtes Misstrauen gegenüber den Technologien: Als zuverlässig werden die drei Möglichkeiten QR-Codes, NFC und BLE gerade einmal von rund jedem zehnten Nutzer eingestuft, NFC halten immerhin 21 Prozent der Smartphone-Anwender für einen sicheren Weg zu bezahlen. Bei den anderen beiden Technologien beträgt der Anteil nur jeweils elf Prozent.

"Auch wenn die Nutzer meinen, M-Payment sei schnell, einfach in der Handhabung und technisch innovativ, dürfte es für das mobile Bezahlen noch ein langer Weg werden, bevor es sich flächendeckend bei der Mehrheit der Smartphone-Besitzer durchsetzt", konstatiert Walter Freese, Head of Mobile Research bei TNS Infratest. "Der Hauptgrund dafür ist, dass zu wenig über konkrete Anwendungen und deren Nutzen für den User nachgedacht wird." Für die Erhebung hat TNS Infratest Ende April 2014 mit einer mobilen Befragungs-App 1.002 Smartphone-Nutzer befragt. 

Den Schluss, dass Bedarf an guten mobilen Bezahlverfahren durchaus vorhanden ist, lässt indes eine Studie des Bundesverbands E-Commerce und Versandhandel Deutschland (bevh) zu. Der Umfrage zum Thema "Mobiler Einkauf und Bezahlung mit dem Smartphone und Tablet" zufolge nutzen inzwischen 57 Prozent der Smartphone-Besitzer ihr Handy zum Einkaufen.

Das könnte Sie auch interessieren