INTERNET WORLD Business Logo Abo
Payment 28.04.2015
Handy mit Einkaufswagen auf dem Display
Payment 28.04.2015

Mobile-Payment-Studie

Kunden wollen Mehrwert beim mobilen Bezahlen

Fotolia/bloomua
Fotolia/bloomua

Ohne attraktive Mehrwertdienste wird sich mobiles Bezahlen nicht bei der breiten Masse durchsetzen. Kunden wollen dabei auch Zusatzangebote wie zum Beispiel Coupons nutzen können.

Für die Massenmarktakzeptanz von mobilen Bezahlsystemen müssen weitere Kundenservices angeboten werden. Die Kunden möchten einen deutlichen Mehrwert für sich verzeichnen können, wenn sie mobile Payment nutzen. Zu diesem Ergebnis kommt zumindest eine Studie der Beratungsfirma mobileVision. Für 63 Prozent der Befragten, insgesamt 310 junge europäische Konsumenten zwischen 18 und 35 Jahren, sind demnach Coupons oder Tickets ein Mehrwert und ein Anreiz bei lukrativen Angeboten durch die Service Provider das Smartphone zum Bezahlen einzusetzen. Lediglich acht Prozent würden mobile Payment auch dann nicht nutzen.

Für die Kunden stehen händlerbezogene Anwendungen, die Rabatte und spezielle Angebote ermöglichen viel mehr im Fokus als die mobile Bezahlfunktion an sich. Für die Befragten sind die Anwendungen am wenigsten interessant, die sich hauptsächlich auf die bankbezogene Anwendung konzentrieren.

"Unsere Studie belegt eindrucksvoll das junge europäische Konsumenten durchaus zugänglich sind für mobiles Bezahlen und die mobile Geldbörse, solange diese um ein Minimum an attraktiven Mehrwertdiensten angereichert werden", so Studienautor Canberk Domez.

Zur Preisgabe von persönlichen Daten, um die Mehrwertdienste zu optimieren, wären allerdings bisher nur 37 Prozent bereit.

Als Lösungsanbieter für das Bezahlen via Smartphone bevorzugen die Befragten mit insgesamt 37 Prozent eindeutig Banken, dicht gefolgt von Kreditkartenanbietern mit 33 Prozent. Für die Kunden scheint das Segment des mobile Payments damit eindeutig eher in der Hand der Finanzdienstleister als bei den Mobilfunkanbietern zu liegen.

Bevorzugte Anwendungsfelder des mobilen Bezahlens

Die Hälfte der Studienteilnehmer sieht beim Nahverkehr und Supermärkten gut geeignete Nutzungsfelder für die mobile Bezahlfunktion. 43 Prozent würden gerne in Restaurants, 38 Prozent in Cafés und 36 Prozent in Fastfood-Ketten per Smartphone bezahlen.

Letztendlich fordern die Studienteilnehmer eine gut funktionierende Kombination von mobilen Bezahlfunktionen und attraktiven Mehrwertangeboten. Mit 51 Prozent kam die Ticketnutzung via Smartphone sehr weit nach vorne. Mit am wichtigsten sind aber "die Schnelligkeit beim bezahlen" (71 Prozent), "Bargeld und Kreditkarten zuhause lassen zu können" (64 Prozent), "die Einfachheit der Nutzung" (48 Prozent) und die "Sicherheitspakete" (47 Prozent). Location-basierte Angebote stießen bei den jungen Nutzern hingegen auf eher mäßige Resonanz (21 Prozent).

Kürzlich gab die Kinokette Cinemaxx bekannt, dass Kunden ab sofort auch über das Mobile-Payment-System Yapital bezahlen können. An der Kasse soll ein Scan mit der Yapital App auf dem Smartphone
sowie ein Klick auf "Bestätigen"genügen. Das neue Angebot wird deutschlandweit eingeführt. Auch diie Sparkassen geben beim Online-Payment Gas: Der Kieler Payment-Anbieter Payone hat eine Zulassung als Zahlungsinstitut bekommen und kann künftig alle Zahlungsleistungen aus einer Hand anbieten.

Das könnte Sie auch interessieren