INTERNET WORLD Business Logo Abo
Payment Mobile Smartphone tablet Kreditkarte bezahlen
Payment 01.04.2019
Payment 01.04.2019

Payment News KW 14 Klarna startet Open-Banking-Plattform

shutterstock.com/mirtmirt
shutterstock.com/mirtmirt

Die Payment-News der Woche: Klarna startet eine eigene Open-Banking-Plattform / Apple bringt Kreditkarte auf den Markt / Händler können Amazon Pay jetzt über Worldpay anbinden / Externer Prüfer entlastet Wirecard

Die Payment News der Woche liefern wir Ihnen auch gerne jeden Montag bequem und kostenlos in Ihr E-Mail-Postfach. Hier geht's zum Newsletter-Abo.

News

Klarna startet eine eigene Open-Banking-Plattform: Der Zahlungsdienstleister Klarna erschließt sich ein neues komplett Geschäftsfeld und macht Fintechs Konkurrenz. Das Unternehmen stellt seine Schnittstellen zu Banken über eine sogenannte Open-Banking-Plattform jetzt auch Drittanbietern zur Verfügung. Diese können über die Schnittstellen eigene banknahe Services wie beispielsweise eine Kontoverwaltung anbieten. Klarna stellt den Zugang zu rund 4.300 Banken in 14 Ländern bereit. Entwickelt wurde die Plattform von der Klarna-Tochter Sofort, die schon vor vielen Jahren angefangen hatte, für  ihr Online-Überweisungsverfahren Sofortüberweisung Schnittstellen zu Banken zu entwickeln. >>> Handelsblatt.com   >>> Onlinehaendler-News.de

Apple bringt eigene Kreditkarte auf den Markt: Was in den vergangenen Wochen als Gerücht zu hören war, wurde nun bestätigt: Apple launcht – zunächst nur in den USA – eine eigene Kreditkarte. Partner sind das Kreditkartenunternehmen Mastercard und das Bankhaus Goldman Sachs. Auch wenn Apple-Chef Tim Cook die Karte als "die größte Innovation im Kartengeschäft seit 50 Jahren" anpreist, funktionell unterscheidet sie sich wenig von anderen Karten. Doch für den Konzern ist die Einführung der Apple Card der Versuch, Kunden noch stärker an seine Produkte und das eigene Ökosystem zu binden - und ein weiterer Schritt hinein in den Finanzsektor. >>> Sueddeutsche.de  >>> AllAboutPayment.de

Amazon arbeitet mit Worldpay zusammen: Amazon kooperiert ab sofort mit dem globalen Payment Service Provider Worldpay, um die Integration von Amazon Pay in Online-Shops zu erleichtern. Händler können das Amazon-eigene Bezahlverfahren künftig wie viele andere Zahlarten auch über das Payment-Gateway von Worldpay in ihren Shop integrieren. Bislang mussten eigene Workflows für den Bezahlprozess über Amazon Pay aufgesetzt werden. Derzeit nutzen nur einige zehntausend  Online-Händler Amazon Pay. >>> AllAboutPayment.de

Externer Prüfer entlastet Wirecard: Externe Prüfer haben dem Payment-Technologie-Unternehmen bescheinigt, seine Bilanzen nicht im großen Stil manipuliert zu haben. Auch in der Konzernzentrale in Aschheim sei niemand strafrechtlich verantwortlich für die finanziellen Unregelmäßigkeiten, mit denen das Unternehmen zuletzt mehrfach in die Schlagzeilen geraten war. Lediglich einzelne Angestellte in Singapur hätten sich möglicherweise Verfehlungen zu Schulden kommen lassen. Der Aktienkurs erholte sich um 30 Prozent. >>> Sueddeutsche.de

Intensiv-Shopper verändern Bezahlvorlieben: Wenn es im Online-Shop ans Bezahlen geht, haben die meisten Kunden mittlerweile sehr klare Präferenzen. Fast drei Viertel der Shopper begleichen die Kaufsumme immer mit ihrem Lieblingsbezahlverfahren, wenn es denn angeboten wird. Ganz besonderes treu sind PayPal-Nutzer: 86 Prozent von ihnen ­bezahlen stets mit PayPal, wenn es ver­fügbar ist. Das belegt eine Sonderauswertung der neuen ECC-Payment-Studie. Doch die umsatzstarke und zukunftsweisende Zielgruppe der ­Intensiv-Shopper wird den Markt künftig verändern. >>> Internetworld.de

Payment Summit 2019

Vorträge von Top-Experten zu Payment-Strategien, neue Lösungen in der Welt des Bezahlens, nützliche Kontakte und bester Service erwarten Sie beim Payment Summit am 6./7. November 2019 in Hamburg. Sichern Sie sich jetzt Ihr Crazy-Bird-Ticket >>> mehr

Ebner Media Group

Norisbank bietet Login über Verimi an: Die Direktbank Norisbank bietet ihren Kunden ein Login über die Login-Plattform Verimi an. Verimi ist eine sogenannte Single-Sign-On-Plattform und ermöglicht Nutzern, ein einheitliches Login bei unterschiedlichen  Anbietern zu verwenden.  Hinter Verimi stehen Unternehmen wie die Deutsche Bank, die Lufthansa, die Deutsche Bahn, die Allianz und Axel Springer. Die Sparkassen und die Genossenschaftsbanken setzen hingegen auf den Verimi-Wettbewerber Yes.  >>> Presseportal.de (Pressemitteilung)

Solarisbank kooperiert mit Alipay: Die Solarisbank arbeitet künftig mit dem chinesischen Zahlungsanbieter Alipay zusammen und unterstützt diesen beim  Ausbau seines Händlernetzes. So soll es für europäische Einzelhändler einfacher werden, Alipay zu integrieren, damit chinesischen Touristen mobil mit Alipay in stationären Läden bezahlen können. Alipay zählt mit rund 700 Millionen Nutzern zu den größten Bezahldiensten weltweit. >>> Gruenderszene.de

Kurz notiert

  • Der Payment Service Provider Concardis übernimmt das komplette Payment des Schuh-Filialisten Reno in den stationären Filialen und soll dieses später auch mit online verknüpfen. >>> mehr
  • Der Optiker Mister Spex nutzt für Kartenzahlungen in seinen zehn Filialen das Payment-Gate des Payment Service Providers Computop und kann damit auch Apple Pay und Google Pay akzeptieren. >>> mehr
  • Der Zahlungsdienstleister ePay hat für About You ein Geschenkkartensystem für den stationären Einzelhandel entwickelt. >>> mehr
  • Das Münchner Fintech Laterpay hat in einer weiteren Finanzierungsrunde sechs Millionen Euro von seinen Altinvestoren eingesammelt. >>> mehr

Schon gewusst...?

N26 ohne wirkliches Geschäftsmodell: Die Smartphone-Bank N26 gerät immer wieder in die Schlagzeilen, zuletzt wegen der Einstellung des telefonischen Kundenservices. Der Payment-Experte Rudolf Linsenbarth analysiert das Geschäftsgebahren der Bank und kommt zu dem Schluss, dass das Fintech zwar sehr innovativ unterwegs ist, dabei aber auch gravierende Fehler macht, die ausgemerzt werden müssen - norfalls durch einen drastischen Strategiewechsel. Deswegen hat N26 bisher noch kein wirkliches Geschäftsmodell, was nach Einschätzung von Linsenbarth solange kein Problem ist, wie die Bank im bisher begonnenen Tempo weiter wächst und von Finanzierungsrunde zu Finanzierungsrunde weiteres Wagniskapital ins Unternehmen fließt. >>> IT-Finanzmagazin.de

Das könnte Sie auch interessieren