INTERNET WORLD Business Logo Abo
Payment Mobile Smartphone tablet Kreditkarte bezahlen
Payment 17.09.2018
Payment 17.09.2018

Payment News KW 38 Kassenloses Bezahlen bei Saturn

shutterstock.com/mirtmirt
shutterstock.com/mirtmirt

Paypal hat einen neuen Chef für die DACH-Region / Wirecard hat eine Bezahllösung für Chatbots entwickelt / Anwendungsfälle für Instant Payments / Bitcoins für einen US-Dollar - aus Schokolade

Die Payment News der Woche liefern wir Ihnen auch gerne jeden Montag bequem und kostenlos in Ihr E-Mail-Postfach. Hier geht's zum Newsletter-Abo.

News

Bei Saturn ersetzt die App die Kasse: In einer Münchner Filiale testet der Elektronikhändler Saturn kassenloses Einkaufen. Der Kunde kann die Ware über die "Saturn Smartpay"- App direkt am Regal wahlweise per Kreditkarte oder Paypal bezahlen. Anschließend entnimmt er das gekaufte Produkt aus einem diebstahlsicheren Käfig, der sich über die App öffnen lässt. >>> Heise.de 

Neuer DACH-Chef für Paypal: Michael Luhnen leitet ab sofort als Managing Director die Geschäfte von PayPal in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Er übernimmt die Aufgabe von Frank Keller, der in die PayPal-Zentrale im kalifornischen San José wechselt, um dort in einer neu geschaffenen Rolle als Vice President & Global Head of Consumer das weltweite Verbrauchergeschäft des Unternehmens zu leiten. Luhnen ist seit fünf Jahren bei PayPal, zuletzt als Leiter des Großkundengeschäfts von PayPal in der DACH-Region.  >>> Internetworld.de

EZB warnt vor Abhängigkeit von Paypal: Yves Mersch, Chef der Europäischen Zentralbank (EZB), fordert eine größere Unabhängigkeit Europas von ausländischen Bezahldiensten. Dazu müssten sich die europäischen Anbieter stärker international ausrichten. Paypal dominiere inzwischen bei Online-Bezahlverfahren in Europa, außerdem drängten zunehmend Unternehmen wie Google, Facebook, Amazon und Apple sowie die chinesischen Online-Riesen Alibaba und Tencent auf die europäischen Märkte. >>> Manager-Magazin.de 

Moneyou Go startet Banking-App in Deutschland: Die niederländische ABN AMRO Bank erweitert ihr Angebot in Deutschland um die Banking-App "Moneyou Go". Über die App können Kunden direkt auf dem Smartphone ein Girokonto eröffnen und ihre Finanzen verwalten. Bisher war das Bankhaus in Deutschland vor allem mit Tages- und Festgeldkonten sowie Fondsanlagen vertreten. >>> Internetworld.de 

Wirecard stellt Lösung zum Bezahlen im Chat vor:  Der Payment-Technologie-Dienstleister Wirecard hat eine Payment-Lösung zur Integration in Chatbots entwickelt. Dahinter steht eine Kooperation mit Cognigy, einem Anbieter von Conversational-Software-Lösungen auf Basis von künstlicher Intelligenz. Unternehmensangaben zufolge können Online-Kunden aus Deutschland und den USA damit erstmals den gesamten Kaufprozess inklusive Check-Out und Bezahlung während eines Dialogs mit einem virtuellen Verkaufsberater durchzuführen, ohne die Anwendung dabei verlassen zu müssen.  >>> Pressemitteilung 

Sattes Umsatzplus für Transferwise: Das britische Fintech Transferwise hat im abgelaufenen Geschäftsjahr einen Umsatz von 117 Millionen Pfund erzielt - ein Plus von 75 Prozent. Der Nettogewinn lag bei 6,2 Millionen Pfund. Damit konnte das Unternehmen, das günstige Überweisungen ins Ausland ermöglicht, das zweite Jahr in Folge einen Gewinn einfahren. >>> Sueddeutsche.de 

Kurz notiert

  • Das bankeneigenen Bezahlverfahren Paydirekt hat mit Bonprix einen weiteren Online-Shop der Otto-Gruppe angebunden. >>> mehr 
  • Der Payment Service Provider BS Payone integriert die Schufa-Lösungen in sein neues Risikomanagement-Angebot. >>> mehr  
  • Paypal ermöglicht in den USA über sein neues Tool "Funds now" eine sofortige Auszahlung der eingenommenen Gelder. >>> mehr
  • Wirecard will künftig selbst Kleinkredite über eine App anbieten. >>> mehr 

Schon gewusst …?

Walmart verkauft Bitcoins für einen Dollar: Während der Kurs der Kryptowährung Bitcoin nach wie vor sehr volatil ist - nach dem Höhenflug im Dezember 2017 mit fast 20.000 US-Dollar fiel der Kurs zuletzt auf rund 6.500 US-Dollar - verkauft Walmart in den USA nun Bitcoins für nur einen Dollar. Allerdings sind die in Goldfolie verpackten "Frankford Bitcoins" aus Schokolade, hergestellt von Frankford Candy. >>> Techcrunch.com 

Das könnte Sie auch interessieren