INTERNET WORLD Business Logo Abo
Payment Mobile Smartphone tablet Kreditkarte bezahlen
Payment 04.03.2019
Payment 04.03.2019

Payment News KW 10 Facebook bastelt an eigener Kryptowährung

shutterstock.com/mirtmirt
shutterstock.com/mirtmirt

Die Payment-News der Woche: Facebook arbeitet an einer eigenen Kryptowährung / Einigung im Streit um Sofortpay / Wissenswertes zu Mobile Payment / Biometrie ist zunehmend beliebt

Die Payment News der Woche liefern wir Ihnen auch gerne jeden Montag bequem und kostenlos in Ihr E-Mail-Postfach. Hier geht's zum Newsletter-Abo.

News

Facebook arbeitet an einer eigenen Kryptpwährung: Der Social-Media-Konzern Facebook treibt seit vergangenen Dezember Pläne für die Einführung einer eigenen virtuellen Währung voran. Entsprechende Spezialisten wurden eingestellt, Verhandlungen mit geeigneten Handelsplätzen laufen angeblich bereits. Die Kryptowährung soll an reale Währungen gekoppelt sein, um Spekulationen unattraktiv zu machen. Das virtuelle Geld soll auch Instagram- und Whatsapp-Nutzern zur Verfügung stehen. >>> Mobilegeeks.de

Einigung im Streit um Sofortpay: Fintecsystems, Anbieter der Online-Überweisungslösung "Sofortpay", und Klarna, als Konzernmutter der Sofort GmbH Anbieter der "Sofortüberweisung", haben ihren Namensstreit außergerichtlich beigelegt. Fintecsytems verzichtet auf die Bezeichnung "Sofortpay" und benennt seine Lösung in "OnlineÜberweisen" um. Die Sofort GmbH sah in der Namensgebung eine Verletzung ihrer Markenrechte und hatte im Oktober 2018 Klage gegen Fintecsystems eingereicht. >>> Gruenderszene.de >>> Klarna.com (Pressemitteilung) 

Sparkassen prüfen Öffnung für Apple Pay: Die Sparkassen legen offenbar ihre Vorbehalte gegen Apple Pay ab und verhandeln mit Apple über die Nutzung der mobilen Bezahllösung durch ihre Kunden. Bisher haben sich die Sparkassen auf ihre eigene Mobile-Payment-Lösung konzentriert, die im Sommer 2018 gestartet war. Diese ist jedoch nur für Android-Smartphones verfügbar, da Apple den Sparkassen bisher den Zugriff auf seinen NFC-Chip im Handy verwehrt. Die wachsende Akzeptanz von Mobile Payment und vor allem auch von Apple Pay bei den Nutzern dürfte die Banken zum Umdenken bewegen. >>> Internetworld.de  >>> Apfelnews.de

Mobile Payment im Überblick: Mittlerweile sind etliche Mobile-Payment-Lösungen in Deutschland verfügbar. Damit wird die Payment-Auswahl im Einzelhandel bunter, aber auch komplexer. Das Handelsinstitut EHI hat eine Übersicht zusammengestellt, die auflistet, welche Händler in ihren Apps auch eine Bezahllösung anbieten und wie sie konkret funktionieren. Außerdem stellt das EHI eine Auswahl  händlerübergreifender Systeme vor. >>> Stores-Shops.de (Händler-Apps) >>> Stores-Shops.de (übergreifende Apps)

Kontaktlos-Zahlungen bescheren Girocard Zuwachs: Bankkunden entdecken zunehmend das kontaktlose Bezahlen mit ihrer Girocard (früher EC-Karte). Im Lauf des Jahres 2018 hat sich die Anzahl der kontaktlosen Transaktionen auf 3,79 Milliarden mehr als verdreifacht. Vor allem für Kleinbeträge zücken die Nutzer häufiger die Karte mit dem NFC-Chip. Für Wachstum sorgt zudem eine digitale Variante der Girocard, die zum Bezahlen mit dem Smartphone, etwa für die Mobile-Payment-Lösung der Sparkassen, einsetzbar ist. >>> IT-Finanzmagazin.de

Verbraucher zunehmend offen für Biometrie: 86 Prozent der Deutschen über 16 Jahre können sich gut vorstellen, eine Zahlung an der Ladenkasse durch ihren Fingerabdruck zu autorisieren. 45 Prozent hätten auch mit einem Iris-Scan kein Problem. Im Vorjahr lagen diese Werte noch bei 80 beziehungsweise 38 Prozent. Das hat eine Befragung des Branchenverbands Bitkom ergeben. Weniger begeistert sind die Verbraucher von Stimm- und Gesichtserkennung. >>> Springerprofessional.de

Volksbank Ortenau übernimmt Micropayment: Die Volksbank in der Ortenau hat den Payment Service Provider Micropayment aus Berlin mehrheitlich übernommen. Die 30 Mitarbeiter bleiben in Berlin, die bisherigen Geschäftsführer Andreas Richter, Kai Thiemann und Claudia Wolff bekommen mit dem Volksbank-Prokuristen Michael Kienzler einen zusätzlichen Geschäftsführer an die Seite gestellt. Micropayment wurde 2005 gegründet. 2017 schrieb das Unternehmen deutlich rote Zahlen. >>> Econo.de

Kurz notiert

  • Das Londoner Fintech Aave Pay bietet eine Bezahllösung an, über die Rechnungen in zwölf Kryptowährungen per Überweisung beglichen werden können. >>> mehr
  • Die deutsche Smartphone-Bank N26 expandiert nach Brasilien. >>> mehr
  • Der Payment Service Provider PPro hat seine Payment-Page für die niederländische Bezahllösung iDeal verbessert und mit einem QR-Code ausgestattet. >>> per Mail
  • Der Payment-Technologie-Dienstleister Wirecard ermöglicht auf Schiffen der Tallink-Gruppe die Nutzung chinesischer Mobile-Payment-Verfahren wie Alipay. >>> mehr (Pressemitteilung)

Schon gewusst...?

Mehrwert durch Instant Payments? Instant Payments, also Überweisungen in Echtzeit, bieten dem Handel zwar einige Vorteile. Dennoch werden sie sich kaum in der Breite durchsetzen, wenn sie keinen erkennbaren Mehrwert für den Verbraucher haben und ihn zudem auch noch Extra-Gebühren kosten, meint Miriam Wolfarth, Gründerin des Fintechs Ratepay. Ihrer Meinung nach müssen Instant Payments als das präsentiert werden, was sie sind – nämlich als neue Infrastruktur und nicht als neues Produkt. >>> Welt.de

Das könnte Sie auch interessieren