INTERNET WORLD Business Logo Abo
Payment 29.06.2016
Mann steht mit Smartphone in der Hand an der Kasse
Payment 29.06.2016

Geld abheben an der Supermarktkasse

DKB und Barzahlen kooperieren

Barzahlen
Barzahlen

Barzahlen arbeitet ab sofort mit der Deutschen Kreditbank (DKB) zusammen. Durch die Kooperation können Kunden ab diesem Sommer mit dem Smartphone an der Supermarktkasse Geld abheben.

Die Deutsche Kreditbank AG (DKB) und Barzahlen vereinfachen das Geldabheben: Durch die Kooperation der beiden Berliner Unternehmen können DKB-Kunden schon bald in tausenden Partnerfilialen im Einzelhandel mit dem Smartphone kostenfrei Bargeld von ihrem Girokonto abheben. Zu diesen Partnern von Barzahlen gehören unter anderem REWE, PENNY, real,- und die Drogeriemarktkette Budni.

Neuer Service "Cash im Shop"

Der neue Service "Cash im Shop" wird noch in diesem Sommer eingeführt. Damit können DKB-Kunden das Geldabheben künftig bequem mit ihrem regulären Einkauf verbinden und dabei die flexiblen Öffnungszeiten der Partnerfilialen von Barzahlen nutzen. Im Unterschied zu Cashback-Angeboten muss der Kunde bei den Einzelhandelspartnern keinen Mindesteinkaufswert erreichen.

Und so funktioniert der neue Service: Der Kunde loggt sich mit seinem Smartphone in seine DKB-Banking-App ein und wählt dort die Funktion "Cash im Shop" aus. Anschließend legt er einen Betrag zwischen 50 und 300 Euro fest und bestätigt die Abhebung mit einer TAN. Ein Barcode wird generiert, auf dem Smartphone-Display angezeigt und an der Kasse gescannt. Danach wird der gewünschte Betrag ausgezahlt und die Abhebung dem Kunden sofort in der DKB-Banking-App angezeigt.

Die Digitalisierung im Banking vorantreiben

"Um unseren Kunden innovative Services anzubieten und die Digitalisierung im Banking voranzutreiben, kooperieren wir auch schon seit einigen Jahren mit FinTechs", sagt DKB-Privatkundenvorstand Tilo Hacke. "Wir freuen uns nun auch sehr über die Kooperation mit Barzahlen, denn gemeinsam schaffen wir für die DKB-Kunden eine neue Möglichkeit der Bargeldversorgung."

"Wir sind überzeugt, dass der Einzelhandel in Zukunft einfache Bankenservices wie das Ein- und Auszahlen von Bargeld übernehmen wird, da der Kunde immer weniger bereit ist, den extra Weg zum nächsten Geldautomaten zu gehen", ergänzt Barzahlen-Geschäftsführer Sebastian Seifert.

Barzahlen hat in den vergangenen drei Jahren ein Filialnetz von tausenden, deutschlandweit verfügbaren Partnerfilialen aufgebaut und stellt dieses Netz sowohl Banken also auch Energieversorgern, Online-Shops und weiteren Branchen zur Zahlung von Rechnungen mit Bargeld zur Verfügung.

Das könnte Sie auch interessieren