INTERNET WORLD Logo Abo
Bonität
Payment
05.10.2020
Payment
05.10.2020

Insolvenzen bei Kunden und Partnern Bonität auch in Krisenzeiten: So schützen sich Händler vor Zahlungsausfällen

shutterstock.com/REDPIXEL.PL
shutterstock.com/REDPIXEL.PL

Ein nicht zahlender Kunde kann tendenziell gut abgefedert werden, doch häufen sich die Fälle bei Zulieferern und Partnerunternehmen, wird die Bonität des eigenen Unternehmens schnell gefährdet. Tatjana Lemke von der Omikron Data Quality GmbH gibt Händlern Tipps.

von Tatjana Lemke, Key Account Managerin bei der Omikron Data Quality GmbH

Corona hat die Wirtschaft fest im Griff. Unternehmen und Privatpersonen befinden sich in einer finanziellen Krise. Volker Ulbricht, Hauptgeschäftsführer der Wirtschaftsauskunftstei Creditreform, rechnet ab dem vierten Quartal mit einem deutlichen Anstieg der Insolvenzanträge. Es wird zu einer Kettenreaktion kommen. Auch gesunde Unternehmen werden durch die Insolvenzen von Kunden und Lieferanten illiquide. Ein nicht zahlender Kunde kann tendenziell gut abgefedert werden, doch häufen sich die Fälle bei Zulieferern und Partnerunternehmen, wird die Bonität des eigenen Unternehmens schnell gefährdet.

Wenn Unternehmen jedoch gewisse Vorkehrungen treffen, kann die eigene Zahlungsfähigkeit gesichert werden.

Gründe, warum der Kunde nicht zahlt

Zunächst muss bedacht werden, dass die Zahlungsmoral in Krisenzeiten immer deutlich abnimmt. Einer Studie der EOS Solutions zeigt, dass Geschäftskunden ihre Rechnungen häufig nicht oder nicht fristgerecht zahlen, wenn es aufgrund von Personalengpässen (in der Buchhaltung) zu einem Rechnungsstau kommt. Ein Szenario, dass Unternehmen in der aktuellen Krise ebenso gehäuft trifft wie der Zahlungsausfall durch private oder geschäftliche Endkunden.  

Denn die aktuelle Lage führt auch bei Privatpersonen zu Liquiditätsengpässen. Weitere Gründe für unbezahlte Rechnungen sind Vergesslichkeit oder gar eine Privatinsolvenz. So individuell die Gründe für einen Zahlungsausfall sein können, in  den seltensten Fällen steckt eine böse Absicht dahinter. Unternehmen müssen also einen gesunden Weg finden, Zahlungsausfälle zu vermeiden, ohne Kunden zu verlieren. 

Sie möchten weiterlesen?
Digital plus jetzt 1 Monat kostenlos testen*
  • alle PLUS-Artikel auf allen Devices lesen
  • Inklusive digital Ausgabe des Magazins
  • alle Videos und Podcasts
  • Zugang zum Archiv aller digitalen Ausgaben
  • Commerce Shots, das Entscheider-Briefing für den digitalen Handel
  • monatlich kündbar

*danach € 9,90 EUR/Monat, monatlich kündbar

Ihr wollt beim Thema Payment auf dem Laufenden bleiben? Dann abonniert doch unseren kostenlosen Newsletter, er erscheint einmal die Woche: zum kostenlosen Abonnement

Und wem News und Artikel nicht genug sind, der sollte sich den 25. bis 26. Oktober im Kalender vormerken. Dann findet in Hamburg unser Payment Summit statt!
Das könnte Sie auch interessieren