INTERNET WORLD Business Logo Abo
Payment 03.08.2020
Mobeewave
Payment 03.08.2020

Übernahme von Mobeewave

Apple macht iPhone zum mobilen Bezahlterminal

Mobeewave
Mobeewave

Apple übernimmt das kanadische Start-up Mobeewave, das eine Technologie zum Empfangen von Geldtransaktionen auf dem Smartphone entwickelt hat. Das iPhone kann so zu einem mobilen Bezahlterminal werden.

Apple hat offenbar wieder ein Unternehmen zugekauft und zwar das kanadische Start-up Mobeewave, wie Bloomberg berichtet. Mobeewave hat auf Basis von NFC eine Payment-Technologie entwickelt, mit dem Smartphones Geld senden und auch empfangen können - ganz ohne zusätzliche Hardware wie etwa einen Dongle.

Damit könnte jedes iPhone zu einem mobilen Bezahlterminal werden. Um zu bezahlen, muss lediglich der Verkaufspreis in die Mobeewave-App eingegeben werden. Anschließend hält der Kunde seine Kreditkarte an das iPhone, um die Transaktion abzuschließen. Als Kaufpreis ist von 100 Millionen US-Dollar die Rede. Darin enthalten ist nicht nur die Technologie, sondern auch der Mitarbeiterstamm vom Mobeewave. Apple kommentiert den Zukauf wie gewohnt nicht.  

Wettbewerber von Square

Wenn Apple die Technologie integriert, wird der Konzern zu einem Wettbewerber von Square Inc. Die Firma, geführt von Twitter-Chef Jack Dorsey, ermöglicht ebenfalls Kreditkartenzahlungen über Smartphones - allerdings über einen angestecktes Kartenlesegerät. Eine ähnliche Technologie bietet auch das britische Unternehmen SumUp an. 

Diese und weitere News aus der Payment-Branche liefern wir Ihnen jeden Montag direkt in Ihr Postfach. Abonnieren Sie jetzt Ihre Payment-News!

Wie spannend solche Technologien für die Smartphone-Schmieden sind, beweist deren Interesse an Firmen wie Mobeewave: Vor gut einem Jahr hat das Start-up bereits eine Zusammenarbeit mit Samsung vereinbart. Bloomerg zufolge sollen die Südkoreaner damals 20 Millionen Euro in Mobeewave investiert haben.

Das könnte Sie auch interessieren