Studie zu Online-Dialogmarketing im Einzelhandel 29.04.2011, 13:20 Uhr

Social-Media-Marketing im Trend

Eine jetzt erschienene Studie versucht eine Bestandsaufnahme zu den Erwartungen, Zielsetzungen und Ergebnissen beim Online-Dialogmarketing im Einzelhandel. Der erste Teil der Studie nimmt besonders die Social-Media-Maßnahmen ins Visier.
Studie zu Online-Dialogmarketing im Einzelhandel Foto: Fotolia.com/ioannis kounadeas
Der Einsatz von Social-Media-Maßnahmen im Marketingmix steckt noch in den Kinderschuhen. Zu diesem Ergebnis kommt die Studie "Online-Dialogmarketing im Retail" von artegic. Stärkstes Wachstum im geplanten Marketingeinsatz verzeichnen Kundenmeinungstools (27,4 Prozent), Mobile Marketing (27,1 Prozent) und Affiliate Marketing (25,1 Prozent). Marketing über soziale Netzwerke wird von 24,2 Prozent der Befragten angegeben und ist damit an vierter Stelle der geplanten Maßnahmen. Fast die Hälfte aller Befragten sind auf Facebook allerdings bereits aktiv (47,2 Prozent).
Oft fehlen die Ressourcen
Dabei sieht die überwältigende Mehrheit der Studienteilnehmer Social-Media-Marketing im Kommen. Problematisch sind jedoch vor allem mangelnde Ressourcen, die 59 Prozent der Händler als Grund für das bisherige Fehlen von sozialen Marketingmaßnahmen angeben. Als weitere Hindernisse identifiziert die Studie den generellen Beratungsbedarf, den 27,9 Prozent der Befragten in der Unkenntnis der Möglichkeiten und 24,6 Prozent in möglichen Datenschutzrisiken erkennbar werden lassen.
Für attraktiv am Social-Media-Marketing halten die Befragten die Erhöhung der Kundenbindung, die Steigerung des eigenen Bekanntheitsgrads und die Interaktion mit den Kunden folgen auf den Plätzen. 80,8 Prozent der befragten Retail-Unternehmen plant dementsprechend, ihr Social-Media-Budget aufzustocken.
Auch mobile Marketing ist für die Mehrheit der befragten Unternehmen noch keine Realität. Zwar plant mehr als jedes vierte Unternehmen den künftigen Einsatz, aber gerade mal 13,5 Prozent setzen mobiles Marketing bereits ein. Und 50 Prozent der Händler haben bisher keine Pläne, mobile Marketingmaßnahmen einzuführen.



Das könnte Sie auch interessieren