Fünf Tipps für mehr Traffic

Google Authorship integrieren

Der menschliche Faktor ist unglaublich wichtig, damit wir Vertrauen fassen. Im Internet herrscht aber zu großen Teilen Anonymität, weswegen sich mit dem Google Authorship Markup der menschliche Faktor in die Suchergebnisse bringen lässt. Bei vielen Suchanfragen ist es inzwischen Standard, dass einige der Ergebnisse das Profilbild des Autors von seinem Google+ Account anzeigen. Und plötzlich ist da kein anonymer Autor mehr, sondern ein (meist) echter Name und ein Gesicht. Da fällt das Ergebnis direkt mehr auf, auch wenn es nicht ganz oben steht. Bei der Ergebnisseite sticht dank des Autorenbildes auch ganz unten der Artikel noch hervor:

So kann man auch mit niedrigeren Rankings bessere Klickraten erzeugen. Und wenn die Leute noch auf Google+ folgen und selbst bei Google eingeloggt sind, erhöht dies die Wahrscheinlichkeit auch in deren Suchergebnissen zu landen.
Aber wie richtet man das Google Authorship ein? Da gibt es mehrere Möglichkeiten. Die einfachste Möglichkeit dürfte darin bestehen, eine Mailadresse der Domäne, auf der die Beiträge erscheinen, zu nutzen, wie mail@domäne.de und diese einzutragen. Nun muss man bei seinen Beiträgen auf der Seite nur noch Phrasen wie "von Autorenname" oder "Autor: Autorenname" stehen haben und wird als Autor erkannt.
Die andere Möglichkeit, falls keine Mailadresse auf der Domäne vorhanden ist, besteht in der Verlinkung auf das Google+ Profil. Dafür muss man in die eigene Seite den folgenden Link einfügen:

<a href="https://plus.google.com/+AndreasGraap?rel=author">Autorenname</a>

Die profile url ersetzt man dann durch die URL des Profils und lässt die Klammern weg. Den Link kann man am besten im Footer oder auf einer statischen Seite mit den anderen Autoren eintragen. Danach muss nur noch zu dem Google+ Profil gegangen und dort die Webseite unter "Macht mit bei" eingefügt werden. Eine Anleitung für beide Methoden gibt es auch bei Google. Im Structured Data Tool kann überprüft werden, ob es geklappt hat.

Alternativ gibt es eine weitere Möglichkeit, die Autorenschaft zu bestätigen. Dazu müsste man beispielsweise auf angron.de in den Header folgendes Meta Tag einbauen:
<link rel="author" href="https://plus.google.com/+AndreasGraap"/>

Einfacher geht es mit dem kostenlosen Yoast SEO Plugin für WordPress. Dort kann die Autorenschaft für die ganze Seite festgelegt werden. Das ist allerdings vor allem notwendig, wenn es nur einen Autor gibt oder man als Unternehmen schreiben will. Dafür ist es erforderlich, im Benutzer Menü von WordPress im Profil das Google+ Profil einzutragen und bei Google+ die Seite unter "Macht mit bei" einzufügen. Nun kann man im Social Bereich des Yoast SEO Plugins den Autor für die Seite festlegen. Der Test, ob es geklappt hat, kann wieder über das Structured Data Tool erfolgen.



Das könnte Sie auch interessieren