Snippets optimieren 02.10.2014, 12:37 Uhr

Klickrate in den Suchergebnissen steigern

Eine gute Position in den Google-Treffern ist ein guter Anfang, doch auch die Klickrate muss stimmen. Wie die Snippets so gestaltet werden, dass sie Besucher auf die Seite locken, erklärt OnPage.org.
(Quelle: Shutterstock.com/Semisatch )
Das Angebot im Internet ist riesig und der nächste Webshop ist nur einen Klick in den Ergebnislisten der Suchmaschinen entfernt. Der Software-Anbieter OnPage.org gibt Tipps, die Online-Händlern helfen, sich vom Einheitsbrei abzuheben.

Top-Positionen sind nicht alles


Wer im Internet Geld verdienen möchte oder viele Menschen mit seinen Inhalten erreichen will, der kommt nicht an Google und Co vorbei. Dort beginnen die meisten Interessenten nämlich ihre Suche. Es ist also essentiell wichtig für den Erfolg von Shops und Webseiten, bei passenden Anfragen an möglichst prominenter Stelle in den Ergebnissen - auch Search Engine Result Pages (SERPs) genannt - aufzutauchen.
Doch eine gute Position allein ist noch nicht der Schlüssel zum Erfolg. Schließlich ist die eigene Webseite nicht die einzige, die von Google als relevant eingestuft und dem Nutzer bei einer Suche unmittelbar vorgeschlagen wird. Nur weil das Suchergebnis auf einer Top-Position angezeigt wird, heißt das noch lange nicht, dass der Suchende dieses auch anklickt. Mit den richtigen Methoden kann die sogenannte Click-through-Rate (CTR) aber bei gleichbleibenden Rankings gesteigert werden. Diese berechnet sich, indem man die Anzahl der Klicks durch die der Seitenaufrufe mal hundert teilt.
Die durchschnittliche Klickrate ist ein wichtiger Indikator für Google hinsichtlich der Qualität der angebotenen Suchergebnisse. Denn sie kann als Feedback durch den Suchenden gesehen werden. Damit ist es - auch für Google - möglich zu vergleichen, welche Suchergebnisse wirklich dabei helfen,  das Suchbedürfnis der Interessenten zu befriedigen. Zusammen mit verschiedenen anderen Signalen (wie der User Journey, Refined Serach und weiteren) kann eine gute CTR dazu beitragen, dass die eigene Seite auf einer besseren Position in den SERPs angezeigt wird.

Eine gute Click-trough-Rate alleine reicht aber nicht aus. Die Unterseite, auf der der Interessent landet, muss halten, was das Snippet verspricht. Andernfalls wird der Suchende vermutlich schnell zurück zur Suchmaschine springen und der vermeintliche Vorteil durch die höhere CTR wäre durch das schlechte User-Feedback verloren gegangen.



Das könnte Sie auch interessieren