Matt Cutts zu Spam-Bekämpfung bei Google 29.08.2013, 16:16 Uhr

Mehrere tausend Anfragen pro Woche

Spam oder kein Spam? Viele Webmaster finden, Ihre Seiten würden zu Unrecht von Google negativ bewertet - und beantragen eine erneute Überprüfung. Jetzt hat der Internetkonzern die Zahl der Anfragen veröffentlicht.
Matt Cutts zu Spam-Bekämpfung bei Google
Wie viele Webmaster beatragen bei Google, dass ihre Seiten erneut geprüft werden? Es sind 5.000 Personen, die sich über die Webmaster Tools jede Woche an das Unternehmen wenden. Das berichtet Matt Cutts, der das Webspam-Team leitet, in einem . Allein im Januar 2013 haben Google-Mitarbeiter Nachrichten in Bezug auf 400.000 unterschiedliche Webseiten verschickt. Aufgrund dieser Massen sei es nicht möglich, individuelle Antworten zu verfassen. "Die Zeit, die wir in persönliche Antworten stecken, fehlt uns beim Kampf gegen den Spam", so Cutts.
Ein Report aus den Webmaster Tools wurde nun auch in AdWords integriert: Im "Paid and Organic Report" zeigt Google Klicks und Impressions für Treffer aus der organischen und bezahlen Suche auf einen Blick an. Werbekunden können so leichter wichtige Suchbegriffe identifizieren und zusätzliche Keywords finden, indem sie sich jene Begriffe anzeigen lassen, bei denen sie nur in der organischen Suche auftauchen. Zudem bekommen sie einen besseren Überblick über die Performance ihrer Webseite in den Google-Ergebnissen. Um auf den neuen Report zuzugreifen, müssen Nutzer ihren AdWords- mit dem Webmaster-Tools-Account verknüpfen.



Das könnte Sie auch interessieren