Boris Prondzinski, Otto Group Media 04.07.2016, 08:05 Uhr

"Wir erreichen jede zweite deutsche Frau digital"

In der vorletzten Juni-Woche feierte der Online-Vermarkter Otto Group Media sein einjähriges Bestehen. Wir haben mit COO Boris Prondzinski darüber gesprochen, ob die gesetzten Ziele erreicht wurden.
Boris Prondzinski, COO der Otto Group Media
(Quelle: Otto Group Media )
Mit dem Ziel die Nummer eins bei Frauen zu werden, ist der Online-Vermarkter Otto Group Media (OGM) vor einem Jahr an den Start gegangen. Ein Jahr später gibt es die Antwort darauf.
Herr Prondzinski, ist die OGM die Nummer eins bei Frauen?
Boris Prondzinski:
Zumindest sind wir auf einem sehr guten Weg. Aktuell erreichen wir digital jede zweite Frau in Deutschland in allen möglichen Lebenssituationen.
Wie fällt das Fazit der ersten Kampagnen aus?
Prondzinski:
Im Moment fokussieren wir uns auf Branding-Kampagnen. Wir wollen unsere Zielgruppe erreichen und das gelingt uns. Die Meetrics-Zahlen bestätigen eine Zielgruppendurchdringung von 80 bis 90 Prozent.

Ein Jahr Otto Group Media, ein Grund zum Feiern: Der Online-Vermarkter des Handelsschwergewichts lud nach Hamburg zur Party ein. Eine wichtige Person konnte jedoch nicht anwesend sein.

Gelingt es Ihnen die Daten aus dem Otto-Imperium zu vermarkten?
Prondzinski:
Das gelingt wunderbar. Wir sehen Monat für Monat 20 bis 25 Millionen Nutzer auf unseren Websites wieder.
Sind Sie bereits profitabel?
Prondzinski:
Nein, aber das war auch nicht so geplant. Wir liegen vor unserem Plan. Profitabel sind wir noch nicht.
Aus- und Rückblick: Was ist gelungen und wohin geht es?
Prondzinski:
Wir haben es innerhalb von fünf Monaten geschafft, das Projekt aus dem Boden zu stampfen - inklusive technischer Infrastruktur und Partnersuche. Das habe ich so noch nie gesehen. 2016 stehen wir vor der Herausforderung, dass sich Branding- und Performance-Kampagnen immer stärker annähern. Performance wird schöner, Branding messbarer.



Das könnte Sie auch interessieren