Zukunftsperspektiven für Myspace 03.02.2011, 12:43 Uhr

Entscheidung fällt bis Juni

Der Countdown läuft: Nachdem Myspace seiner Muttergesellschaft News Corp die letzte Quartalsbilanz verhagelt hat, sucht diese intensiv nach einem Lösung für das soziale Netzwerk. Möglich sind ein Verkauf, der Einstieg eines neuen Investors oder eine Restrukturierung. In jedem Fall soll bis Juni 2011 eine Entscheidung fallen.
Zukunftsperspektiven für Myspace
Das kündigte der Chief Operating Officer von News Corp Chase Carey an. "Nachdem wir einen neuen Schwerpunkt und eine neue Struktur umgesetzt haben, ist es der richtige Zeitpunkt für News Corp auch neue strategische Optionen in Betracht zu ziehen." Neben dem Verkauf des Netzwerks und dem Einstieg eines neuen Investors hält es Carey auch für möglich, dass News Corp weiterhin an Bord bleibe. Allerdings müsste das Unternehmen dafür erneut umgebaut werden.
Die bisherige Restrukturierung von Myspace im letzten Quartal habe zu einer Abschreibung in Höhe von 275 Millionen US-Dollar in der Unternehmenseinheit Digital Media Group geführt, zu der das Netzwerk gehört. Das Segment fuhr einen Verlust von 156 Millionen US-Dollar ein und damit 31 Millionen US-Dollar mehr als noch im Jahr zuvor.
Interesse an Myspace hätten ganz unterschiedliche Unternehmen, erklärt Carey. Sowohl internationale Unternehmen aus der Finanzbranche als auch Industriefirmen hätten bisher ihr Interesse bekundet. Einen Preis, für den man verkaufen würde, wollte Carey jedoch nicht nennen. Verlustreich dürfte der Verkauf auf jeden Fall werden. Rupert Murdoch hatte 2005 satte 580 Millionen US-Dollar für das Netzwerk hingeblättert.



Das könnte Sie auch interessieren