Real Time Bidding 29.10.2012, 12:26 Uhr

Zalando und Otto sind Spitzenreiter

Der Retailer Zalando und die Otto Group haben im dritten Quartal 2012 in Deutschland am meisten Online-Inventar über die Real-Time-Trading-Plattform REVV eingekauft. Das geht aus dem ersten globalen "Real Time Trading Marketplace Report" hervor, den Rubicon Project jetzt vorstellt.
Demnach sind AT&T, American Express und Toyota weltweit die Top-Advertiser über Real-Time-Bidding (RTB). Der Report zeigt ferner, dass in Deutschland in den Branchen Style & Fashion, Technology & Computing und Shopping im dritten Quartal am meisten Werbegeld über Echtzeitauktionen ausgegeben wurde.
Weltweit betrachtet liegen die Branchen  Technology & Computing, Personal Finance und Travel in Sachen RTB vorn. Eine besonders starke Zunahme der Spendings über RTB im Vergleich zum zweiten Quartal 2012 wurde in Deutschland bei Unternehmen aus den Bereichen Pets (+ 343 Prozent) und Health & Fitness (+ 306 Prozent) verzeichnet (weltweit: Careers mit + 39 Prozent und Automotive mit + 38 Prozent).
Rubicon Project gibt mit seinem Report auch einen Einblick in die Verkäuferseite.  Demnach kommen die Top-3 RTB-Seller in Deutschland gemessen an den in Echtzeit gehandelten Impressions aus den Themenbereichen Arts & Entertainment, News sowie Hobbies & Interests (weltweit: Arts & Entertainment, News und Shopping). 
Allein in Nord Amerika wird der RTB-Markt in den nächsten fünf Jahren sieben Milliarden Dollar schwer sein. Und auch hierzulande kommt der Markt langsam in Fahrt. "Jetzt steigen auch große Marken in Deutschland ein. Wir sind gespannt, wie sich der RTB-Markt in Deutschland weiter entwickelt und werden dies in unserem Quartalsreport dokumentieren", kommentiert Dirk Freytag, Deutschlandchef von Rubicon Project, die Zahlen. 
Der "Real Time Trading Marketplace Report" von Rubicon Project erscheint in Zukunft quartalsweise. Der aktuelle Report zum dritten Quartal steht zum kostenlosen Download unter http://www.rubiconproject.com/insights zur Verfügung.



Das könnte Sie auch interessieren