Budget für Suchanzeigen in den USA wächst weiter 31.01.2012, 16:38 Uhr

Google baut seine Position weiter aus

Der Umsatz mit Suchanzeigenwerbung steigt dieses Jahr in den USA um 27 Prozent auf 19,5 Milliarden US-Dollar an. Ein Großteil davon, nämlich 78 Prozent, fließt an Google.
Budget für Suchanzeigen in den USA wächst weiter
Microsoft fallen sieben Prozent des Budgets für Suchmaschinenwerbung zu, Yahoo fünf Prozent und AOL knapp zwei Prozent. Das prognostiziert eMarketer für das laufende Jahr.
Auch in Zukunft steigen die Umsätze weiter: Im Jahr 2014 sollen die SEM-Werbeumsätze auf 25 Milliarden US-Dollar anwachsen. Dann werden die Steigerungsraten von Microsoft mit 26 Prozent die von Google (13 Prozent) übertreffen - allerdings auf niedrigerem Niveau. Dennoch bleibt Google mit knapp 80 Prozent des Suchanzeigenbudgets unangefochten auf Platz eins, Microsoft soll den Schätzungen zufolge in zwei Jahren auf einen Anteil von knapp neun Prozent kommen.
Die Ausgaben für mobile Werbung haben in den USA 2011 eine Höhe von 1,45 Milliarden US-Dollar erreicht - das sind 89 Prozent mehr als im Vorjahr. Für das laufende Jahr prognostiziert eMarketer ein weiteres Plus von 80 Prozent und 2,61 Milliarden Umsatz.



Das könnte Sie auch interessieren