Wikio wird zu ebuzzing 31.08.2011, 10:30 Uhr

Finanzierungsrunde von 25 Millionen US-Dollar

Wikio will weiter wachsen. Dazu übernimmt das Unternehmen nicht nur den Namen seiner Vermarktungsplattform ebuzzing, sondern verkündet auch eine Finanzierungsrunde.
Wikio wird zu ebuzzing
Die Social-Media-Gruppe Wikio gibt sich einen neuen Namen - und zwar den seiner Vermarktungsplattform ebuzzing. "ebuzzing boomt und generiert etwa 70 Prozent des Gruppenumsatzes. Mit der Übernahme des Namens unterstreichen wir unseren Fokus und die Ernsthaftigkeit die führende Social Media Vermarktungsplattform in Europa zu werden," sagt CEO Pierre Chappaz. ebuzzing hatte Ende 2009 mit Wikio fusioniert.
In der Serie B-Finanzrunde erhält ebuzzing eine Kapitalspritze in Höhe von 25 Millionen US-Dollar. Diese wird eingebracht von bereits existierenden Investoren wie unter anderem Lightspeed und Gemini, sowie von dem Venture-Capital-Fonds GIMV. ebuzzing will mit den Finanzmitteln die bereits angestoßene Expansion weiter vorantreiben.
Das Unternehmen hatte sich in den vergangen Monaten mit Hilfe einer Reihe von Übernahmen vergrößert. So kam unter anderem zuletzt im Juni 2011 die deutsche Social-Media-Marketingplattform Trigami unter das Dach von ebuzzing. ebuzzing hat in Deutschland zwei Niederlassungen in Düsseldorf und Hamburg.



Das könnte Sie auch interessieren