Studie zu regionalem Internetmarketing 20.09.2010, 12:30 Uhr

Kleinunternehmen setzen verstärkt auf Social Media

Kleine und mittlere Unternehmen wollen die sozialen Netzwerke für sich erobern: Jeder fünfte Betrieb setzt bereits Social-Media-Anwendungen zur regionalen Ansprache von Kunden ein, knapp 30 Prozent planen, das in Zukunft zu tun. Allerdings fehlt es vielen noch an klar definierten Marketingzielen.
Kleinunternehmen und Mittelständler setzen auf Social Media (Foto: fotolia.com/photo-dave)
Zu diesem Ergebnis kommt das Netzwerk Elektronischer Geschäftsverkehr in seinem Onlineratgeber "Regionales Internet-Marketing". Von den befragten Unternehmen haben 22,7 Prozent bereits Social-Media-Anwendungen im Einsatz, 28,9 Prozent haben entsprechende Maßnahmen in Planung. Vor allem soziale Netzwerke wie Facebook sollen genutzt werden. Das Ergebnis basiert auf der Befragung von bisher 800 Betrieben.
Dieser Innovationsfreude stehen bislang jedoch noch häufig Pflichtvernachlässigungen bei der Umsetzung eines erfolgreichen Onlinemarketingkonzepts gegenüber: So gab beispielsweise ein Drittel der Befragten an, keine klar definierten Marketingziele zu haben, 66 Prozent berücksichtigen keine regionalspezifischen Aspekte bei der Webseitengestaltung und -pflege.
Regionales Suchmaschinenmarketing wird von 20 Prozent der Befragten betrieben. Bereits jedes vierte Unternehmen ist darüber hinaus bereits auf regionalen Onlineplattformen vertreten, wobei Onlineverzeichnisse am häufigsten genutzt werden. Bereits jedes zweite Unternehmen zieht auch Werbemaßnahmen im mobilen Internet in Erwägung. Bei den mobilen Werbemaßnahmen sind mobile Coupons und ortsbasierte Angebote besonders gefragt.



Das könnte Sie auch interessieren