Gut angekommen oder in Erinnerung bleiben

Werbung auf Smartphones und Tablets

Getestet wurden die Mobile-Werbeformate Interstitial, Billboard, Banderole, Medium Rectangle, Superbanner und Floor Ad:
  • Der Vorteil des Mobile Interstitial ist es, dass es beim Smartphone die Bildschirmfläche voll ausnutzt. Das führt auch zu einer starken Wiederkennung bei den Usern. Knapp 70 Prozent können sich nach der Wiedervorlage an getestete Werbung erinnern. Auf Platz zwei liegt das Billboard (57,3 Prozent), auf Platz drei das Banderole (52,5 Prozent).
  • Mobile Werbung fällt im Vergleich zu Online-Werbung mit durchschnittlich 60,5 Prozent etwas stärker auf. Betrachtet man die mobilen Werbeformen einzeln, zeigt sich, dass bei der allgemeinen Werbeerinnerung das Interstitial (74,2 Prozent) und das Billboard (66,9) ganz vorne liegen.
  • Beim Thema Gefallen stechen bei den mobilen Werbeformaten zwei Formate hervor: das Billboard (75,7 Prozent) und das Interstitial (57,5 Prozent). Aber auch das klassische Mobile Content Ad (Superbanner) ist mit 46,5 Prozent beliebt bei den Nutzern.
Zum Studiendesign:
Die AdEffects Digital Studie ist eine einmal jährlich erscheinende Online-Befragung von Tomorrow Focus Media. Sie untersucht die Wirkung verschiedener Online- und Mobile-Werbeformate im Hinblick auf Werbeerinnerung, Wahrnehmung und Aktivierung untersucht. Es wurden 1.713 Teilnehmer des Tomorrow Focus Media Opinion-Pools befragt. Der Erhebungszeitraum erstreckte sich vom 24. Oktober bis zum 13 November 2013.



Das könnte Sie auch interessieren