Foto-Sharing-Dienst 02.06.2015, 13:10 Uhr

Instagram: Exklusive Werbeformen

Werbung auf Instagram kann derzeit in Form von Sponsored Posts, Carousel Ads und Influencer-Marketing geschalten werden. Doch nicht jeder darf werben.
Werbung auf Instagram bietet für Werbungtreibende die Möglichkeit Nutzer zu erreichen
(Quelle: shutterstock.com/Gil C )
Werbung auf Instagram gerät immer mehr in den Fokus von Marketern. Kein Wunder, denn mit rund 300 Millionen Nutzern, ­davon allein rund 4,2 Millionen in Deutschland, hat die Foto-Sharing-App Instagram im abgelaufenen Jahr massiv an Bedeutung gewonnen.
Seitdem Facebook-Chef Mark Zuckerberg die Anwendung 2012 für 737 Millionen US-Dollar gekauft hat, hat sich die Nutzerzahl bis zum heutigen Tag verzehnfacht. Jeden Tag melden sich auf dem sozialen Netzwerk rund 400.000 neue User an.
Im Unterschied zu anderen Social-­Media-Plattformen gibt es auf Instagram noch keinen Suchalgorithmus, der über die Wichtigkeit bestimmter Beiträge und somit ihre Sichtbarkeit entscheidet. Der User findet in seinem Newsfeed lediglich die Bilder der Personen, denen er folgt und (noch) keine Werbung auf Instagram. 

Werbung auf Instagram ist nahezu jungfräulich

Eine weitere Besonderheit der Plattform ist, dass weder Nutzer noch Werbungtreibende bislang die Möglichkeit hatten, Verlinkungen in ihre Posts zu integrieren ­beziehungsweise überhaupt Werbung auf Instagram zu schalten.
Trotzdem zieht es immer mehr Unternehmen auf den Kanal. Hanna Heller, Europa-Sales-Chefin des Vermarkters Gosnap, nennt die Vorteile von Instagram gegenüber herkömmlichen Kanälen wie Facebook: "Die Conversion Rate von Follower zu Like liegt im Durchschnitt bei 4,21 Prozent. Das heißt, wir haben rund 60 Mal mehr Engagement pro Follower als bei Facebook." Werbung auf Instagram hätte zudem den Vorteil, dass eine sehr junge und auch weibliche Zielgruppe erreichbar sei, die mit klassischer Werbung beispielsweise in TV und Print nicht mehr angesprochen werden könne, so Heller.
Auch die Marketingstrategin Xi Chen von der Berliner Digitalagentur TLGG stellt fest, dass immer mehr Unternehmen dem neuen Trend folgen und sich einen Instagram-Account einrichten. Sie glaubt, dass der Kanal bald nicht mehr aus dem Marketing-Mix wegzudenken sei.



Das könnte Sie auch interessieren