Influencer Marketing 28.07.2014, 10:30 Uhr

webguerillas setzen auf Meinungsmacher

Blogger können einen großen Einfluss auf die Meinungsbildung ausüben. Mit der eigens dafür geschaffenen Einheit "Influencer Marketing 360" wollen die webguerillas Meinungsmacher gezielt ansprechen.
Frau spricht durch Megaphon
(Quelle: Shutterstock.com/iodrakon )
Die Münchner Agentur für alternative Werbung webguerillas gründet eine neue Einheit für die Identifizierung, gezielte Ansprache und dauerhafte Bindung von Meinungsmachern. Diese sollen über spezielle Tools, Testprojekte, Media-Buchungen, Hochschulveranstaltungen und Langzeitprogramme sowohl online und mobile als auch offline erreicht werden.
Im Mittelpunkt der neuen Unit "Influencer Marketing 360", die zum 1. August 2014 starten soll, steht eine Datentbank: Sie bündelt Multiplikatoren wie Blogger, Instagram-Nutzer und branchenspezifische Meinungsmacher sowie passende Veranstaltungen und Plattformen. Ausgewählt wird nach Kriterien wie Expertise, Reputation, Reichweite und Engagement. In einem zweiten Schritt sollen die Meinungsmacher dann über langfristige Programme gebunden werden. "Influencer Marketing umfasst mehr, als Bloggern irgendein Pröbchen zu schicken", meint Agentur-Geschäftsführer David Eicher, der auch die neue Unit leiten wird.
Kunden bietet die Agentur mit ihrem neuen Angebot nun Werbeschaltungen in entsprechenden Online-Umfeldern an, aber auch die direkte Kooperation mit Bloggern und anderen Influencern ist möglich.
Am Hamburger Standort der webguerillas gab es zu Beginn des Jahres Veränderungen im Management. Die Geschäftsführung der Filiale wurde mit dem Ex-Bahlsen-Manager Nico Schlegel erweitert.
Mittlerweile gehörten laut einer aktuellen Studie der Webguerillas Agentur 4,6 Millionen Konsumenten hierzulande zu den Influencern. Diese gewaltige Zahl zeigt deutlich, dass Influencer eine neue, zu berücksichtigende Macht für Marketer und ihren Strategien geworden sind.



Das könnte Sie auch interessieren