News Publisher Center 05.08.2014, 08:30 Uhr

Google will Verlegern die Arbeit erleichtern

Google will seine Beziehung zu den Verlagen verbessern: Mit dem Tool Google News Publisher Center sollen Seitenbetreiber ihren Online-Auftritt selbst verwalten und für Google News optimieren können.
(Quelle: Shutterstock.com/scyther5 )
Mit dem Google News Publisher Center gibt der Suchmaschinenriese Verlegern ein neues Werkzeug an die Hand, über das sie Nachrichten-Rubriken und Seitendetails selbst verwalten und umbenennen können. Die Seitenbetreiber sollen so einen größeren Einfluss auf die Sichtbarkeit ihrer Inhalte in Google News bekommen. Rubriken können dazu beispielsweise mit bestimmten Schlagworten versehen werden.
Derzeit ist das Tool nur in den USA verfügbar, soll aber demnächst auch in Deutschland und in weiteren Ländern eingeführt werden. Hierzulande ist das Verhältnis zwischen dem Suchmaschinengiganten und Verlegern indes angespannt: Erst im Juni 2014 haben Axel Springer, Hubert Burda und zehn weitere deutsche Verlage gemeinsam mit der Verwertungsgesellschaft VG Media Beschwerde beim Bundeskartellamt eingelegt. Sie sind der Auffassung, der Konzern missbrauche seine Vormachtstellung im Internet.

In gut 15 Jahren wurde Google zur weltweit wertvollsten Marke. Der Konzern wird mit seinen Dienstleistungen reicher und reicher, doch in vielen Belangen misstrauen die Kunden der Internet-Supermacht.




Das könnte Sie auch interessieren