Media-Mix 12.06.2015, 08:00 Uhr

Der Einfluss von Radiowerbung auf Google

Hat Radiowerbung Einfluss auf die Google-Suche? Und wird die Rolle von Radio als Werbeträger in der digitalen Welt unterschätzt? Antworten gibt Alexander Preuß, Director von BrandScience.
Alexander Preuß, Director von BrandScience
(Quelle: BrandScience)
Alexander Preuß, Director von BrandScience, der eigenständigen Forschungs-Unit der Omnicom Media Group, hat den Einfluss von Radiowerbung auf Page-Visits, Downloads und die Google-Suche untersucht. Auf dem Radio Advertising Summit am  18. Juni 2015 referiert er darüber, wie Radio für Traffic im Web sorgen kann.
 
Welchen Einfluss haben Radiospots auf die Google-Suche?
Alexander Preuß: Wir haben die Verläufe von Google-Suchen nach dem jeweiligen Namen für 14 Marken aus den Bereichen Automobil, Reiseveranstalter und Online-Shops über den Zeitraum von drei Jahren analysiert: Die Verläufe wurden modelliert und konnten durch Werbespendings und weitere Faktoren, wie beispielsweise saisonale Einflüsse erklärt werden. In allen Fällen zeigte sich ein statistisch signifikanter Beitrag, der von Radio ausging.
 
Bislang hat man vor allem TV-Spots das größte Aktivierungspotenzial für das Web zugeschrieben…
Preuß: Das bestätigen auch unsere Analysen. Allerdings hat TV üblicherweise auch den größten Anteil am Media-Mix. Andere Medien, die im Mix mit TV eingesetzt werden, wirken vergleichsweise effizienter. Dies betrifft vor allem Radio.
 
Wird die Rolle von Radio als Werbeträger in der digitalen Welt unterschätzt?
Preuß: Niemand zweifelt die Absatzwirkung von Radio in der "Offline-Welt" an. Verglichen mit den Ergebnissen, die hierfür vorliegen, sind wir mit der Forschung, was die Rolle von Radio in der digitalen Welt angeht, erst am Anfang. Es zeigt sich aber klar, dass hier entsprechende Wirkmechanismen gelten: Radio kann im Mediamix eine hohe Wirkung erzielen. Insofern wurde die Rolle von Radio bislang möglicherweise tatsächlich unterschätzt.

Insgesamt 44 Millionen Deutsche nutzen ein Smartphone. Nicht nur als Terminplaner, News-Medium oder als Wecker kommen die mobilen Geräte zum Einsatz: Die zehn häufigsten Nutzungsgründe.

In Sachen Radio steht derzeit vor allem Apples Music im Fokus. Denn Musik-Streaming verspricht musikalischen Genuss nahezu ohne Limit, egal ob auf dem Smartphone oder auf der heimischen HiFi-Anlage.



Das könnte Sie auch interessieren