Werbenetzwerk 07.07.2017, 10:10 Uhr

AdSense Native Ads: Google bringt drei neue Werbeformen

Google führt für sein Werbenetzwerk AdSense die drei Native Ads "Matched Content Banner", "In-feed Ads" und "In-article Ads" ein. Das sind spezielle Formate, die sich dem Design und Layout einer Webseite anpassen.
Google führt für AdSense die drei Native Ads "Matched Content Banner", "In-feed Ads" und "In-article Ads" ein.
(Quelle: shutterstock.com/dennizn )
Google führt drei neue Werbeformate für sein AdSense-Werbenetzwerk ein. Es handelt sich dabei um Native Ads - Anzeigen, die optisch "hochgradig anpassbar" sein sollen und speziell auf das Design und die Optik einer Webseite zugeschnitten sind. Sie sollen sich zum Teil automatisch anpassen, so das Unternehmen in einem Blogbeitrag.
Konkret handelt es sich um die Formate "In-feed Ads", "In-article Ads" und "Matched Content Banner". Sie können alle zusammen oder individuell gebucht werden. Mit ihnen sollen Werbungtreibende das Nutzererlebnis verbessern können. Die Anzeigen passen sich dem jeweiligen Device an und sollen qualitativ hochwertiger sein, etwa in Sachen Bild, Title oder Description.
In-feed Ads sind Banner, die sich direkt innerhalb eines Feeds, also zwischen Artikeln und Produkten, platzieren lassen. Sie sind allen Publishern zugänglich und können individuell angepasst werden, um dem "Look and Feel" der Webseite gerecht zu werden.
Native In-feed Ads
Quelle: Google
In-article Ads sind ebenfalls allen Publishern zugänglich und tauchen innerhalb von Artikeln mitten im Text auf. Sie werden automatisch in voller Textbreite ausgespielt und von Google optimiert.
Native In-article Ads
Quelle: Google

 
Matched content
Quelle: Google
M
atched Content Banner sind Banner, die in die bereits bekannten Matched-Content-Felder eingebaut werden können. Das sind Inhalte-Empfehlungen, in den weitere Inhalte aus der aktuellen Webseite angezeigt werden. Sie werden nun mit Werbebannern vermischt. Sie sind nur für ausgewählten Publisher zugänglich, die damit von mehr Pageviews und Bannerklicks profitieren sollen. 
Um die neuen Formate nutzen zu können, müssen sich die AdSense-Kunden einfach mit ihrem Account einloggen und auf "Meine Anzeigen" und "Neue Werbeunit hinzufügen" klicken. Dann lässt sich die Werbe-Kategorie auswählen: In-article, In-feed oder Matched Content.



Das könnte Sie auch interessieren