Google: Die größten AdWords-Fehler

9. Nicht-optimierte Dynamic Search Ads Kampagnen

Die Idee von Dynamic Search Ads (DSA) ist es, auf Basis der URL-Struktur einer Webseite passende Zielseiten zu finden, auch wenn der vom Nutzer eingegebene Suchbegriff nicht im eigenen AdWords-Portfolio enthalten ist. Wie sich daraus ableiten lässt, ist ein aussagekräftiges URL-Konzept (=sprechende URLs) der Grundstein für erfolgreiche DSA Kampagnen.
Allerdings sind DSA Kampagnen nicht zwingend für jedes Geschäftsmodell geeignet - auf Grund der Besonderheiten ist dieser Kampagnentyp für folgende Modelle nicht empfohlen:
  • Vergleichsportale
  • Webseiten mit täglich aktualisierten Angeboten (=Deal-Webseiten)
  • Webseiten mit weniger als 100 Unterseiten
Für alle anderen Geschäftsmodelle lassen sich für die Ausrichtung mehrere Optionen auswählen, die je nach Branche bzw. Webseiten-Struktur vorteilhafter sind. Um diese Ausrichtungsmöglichkeiten optimal zu nutzen, lohnt sich eine thematische Aufteilung der eigenen Webseiteinhalte. Folgende Optionen stehen zur Verfügung:
  • Kategorie - der Google Algorithmus findet automatisch die passenden Kategorien der eigenen Webseite, etwa bei einem Online Shop für Mode entstehen Damenmode, Herrenmode, Schuhe etc. - je nach Webseitenstruktur
  • URL - falls keine Kategorie-Segmentierung möglich ist, können URL-Elemente eingegeben werden, etwa "URL enthält Damenmode". So lassen sich beliebig viele Kombinationen erstellen
  • Seitentitel - ähnlich wie bei der Option URL, lassen sich hier Wörter hinterlegen, die im Seitentitel verwendet werden
  • Seiteninhalt - analog zum Seitentitel kann bei dieser Option ein bestimmter Seiteinhalt hinterlegt werden, damit Google die richtige Segmentierung vornimmt
Mindestens genauso wichtig wie die Erstellung einer positiven Ausrichtung, ist auch das Ausschließen bestimmter Webseiten, die nicht conversion-optimiert sind oder lediglich aus redaktionellen Inhalten bestehen. Oft wird dieser Optimierungsschritt vernachlässigt, aber in akiven DSA Kampagnen sollten diese und ähnliche Seiten ausgeschlossen werden:
  • Über uns
  • Presse
  • 404
  • Jobs
  • AGB
  • Blog etc.
Zusätzlich zu den Seiten-Ausschlüssen, ist Analyse der Suchbegriffe aus dieser Kampagne sehr wichtig, um negative Keywords zu finden und insbesondere, um jene Keywords bzw. Suchbegriffe auszuschließen, die bereits in eigenen Kampagnen aktiv sind - ansonsten besteht die Möglichkeit einer irrelevant ausgespielten Anzeige.
Nachdem die ersten DSA Kampagnen und Anzeigengruppen ausreichend Daten und Kennzahlen gesammelt haben, sollte man zudem über weitere Segmentierung (=große Kategorien in eigene Kampagnen) und Gebotsanpassungen (etwa pro Kategorie) nachdenken.



Das könnte Sie auch interessieren