Global Facebook Advertising Report 18.07.2012, 13:00 Uhr

Facebook-Werbung boomt - und wird teuer

Während die Facebook-Aktie auf Talfahrt geht, erlebt Facebook-Werbung einen Höhenflug: Um 58 Prozent sind die durchschnittlichen Kosten pro Tausend Werbeeinblendungen (TKP) auf Facebook in den letzten zwölf Monaten gestiegen, zeigt der aktuelle "Global Facebook Advertising Report" des Social Media-Dienstleisters TBG Digital für das zweite Quartal 2012.
Handy-Anzeigen lohnen sich offenbar für Facebook
Werbung auf Facebook lohnt sich - zumindest für Facebook. Die durchschnittlichen Kosten pro Tausend Werbeeinblendungen (TKP) auf Facebook sind in den letzten zwölf Monaten um gewaltige 58 Prozent gestiegen. Grund dafür könnte der verstärkte Einsatz der Werbeform "Sponsored Stories" sein, wie auch die Einführung der Anzeigen für Smartphones. Obwohl die Strategie für Werbung auf mobile Geräten noch unausgereift scheint, stieg die Werbe-Aktivierung, die durch die Klickraten (CTR) gemessen wird, um elf Prozent – wie TGB Digital erklärt, offenbar zum Teil durch die Einführung der neuen mobilen Facebook-Anzeigen. Die Umsätze, die das soziale Netzwerk mit Werbung einnimmt, steigen - und zwar gewaltig: 
Durchschnittlich konnten die Handy-Anzeigen vierzehnmal höhere Klickraten erzielen als klassische "Desktop"-Anzeigen. Beachtet werden sollte hierbei allerdings, dass Display- und Suchwerbung auf Smartphones generell höhere Klickraten als Desktop-Ads erreichen. Der Hauptgrund dafür: Bei kleineren Bildschirmen klicken die User oft versehentlich auf die Ads.
Ein weiterer Erfolg für das soziale Netzwerk: Der Cost-per-Click (CPC) - der Preis, den die Werbetreibenden Facebook für jeden Klick auf eine Anzeige bezahlen - hat in den USA und Kanada zum ersten Mal die Ein-Dollar-Marke überschritten. Das gilt allerdings nicht für die europäischen Länder. In Großbritannien, Frankreich und Deutschland ist der CPC eher gefallen. In Deutschland sanken die Kosten pro Klick auf 0,56 US-Dollar.
Die britische Agentur TBG Digital hat für die Studie vom zweiten Quartal 2011 bis zum zweiten Quartal 2012 406 Milliarden Werbeeinblendungen (Ad-Impressions) ausgewertet. Generiert wurden die Impressions in den die Kampagnen von 276 Kunden in mehr als 190 Ländern.
Der Report wird jedes Quartal in Zusammenarbeit mit der Universität von Cambridge erstellt und untersucht die Entwicklungen der Leistungswerte von Facebook-Kampagnen anhand der von TBG Digital umgesetzten Werbekampagnen.
In diesem Quartal wurden dabei zum ersten Mal die realen Werte der Kosten und Performance veröffentlicht.



Das könnte Sie auch interessieren