VR, Messaging, Live-Video 12.04.2016, 10:45 Uhr

Entwicklerkonferenz F8: Hängt Facebook Google ab?

Virtual Reality, Messaging, Live-Videos: Facebooks Entwicklerdrang kennt keine Grenzen - das wird wieder einmal auf der diesjährigen F8 deutlich. Da kommt bei vielen Experten die Frage auf: Und wo ist Google?
Kampf der Giganten
(Quelle: shutterstock.com/OlegDoroshin )
Die Tage heute und morgen stehen ganz im Zeichen des blauen F: Auf Facebooks Entwicklerkonferenz F8 in San Francisco zeigt das Zuckerberg-Imperium, was die Plattform auf dem Kasten hat. Die Themen, die in diesem Jahr im Fokus stehen, sind Virtual Reality, Messaging und Live-Video. Als Dauerbrenner hinzu kommt der Bereich Advertising, so könnte beispielsweise endgültig der Messenger für Werbung geöffnet werden.
 
Bei vielen Branchenexperten kommt angesichts dieses Entwicklerdrangs die Frage auf: Und wo ist Google? Denn Facebook dringt zunehmend in Gebiete vor, die eigentlich klar von Google dominiert sein sollten. Für Jillian D'Onfro von Business Insider hat Zuckerbergs Netzwerk derzeit sogar das Potenzial, "die digitale Business-Landschaft komplett durcheinander zu wirbeln."

Facebook Live dominiert Echtzeit-Video-Markt

Bestes Beispiel dafür: Facebooks Vorstoß im Bereich Bewegtbild, konkret beim Live-Streaming. Das Segment boomt und boomt und boomt. Nicht ohne Grund: Die Übertragung von Video- und / oder Audiodaten eines Media-Angebots in Echtzeit hat das größte Potenzial gegen den klassischen Reichweiten-Bringer TV anzukommen. Denn dessen Stärke tritt nach wie vor bei Live-Events zutage. Der wichtigste Player im Markt ist hier - neben Apps wie Periscope oder Meerkat - Facebook Live.
Und so kommt auch hier erneut die Frage auf: Wo ist Google? Natürlich hat Video-Pionier YouTube diverse Broadcasting-Angebote. Diese waren auch bereits im Einsatz, etwa bei großen US-Polit-Debatten oder dem Superbowl. Facebook allerdings hat es geschafft, die Technik besonders medienwirksam in die Öffentlichkeit zu bringen. Hier sieht der Streamende in Echtzeit unter anderem die Anzahl der Zuschauer oder eingehende Fragen und erhält nach Abschluss der direkten Übertragung häufig noch ein kleines Reporting.
Während YouTube hier zu stagnieren scheint, gab es bei Facebook erst Anfang April viele neue Features und erzielte zusammen mit BuzzFeed und dem "Wassermelonen-Experiment" einen Facebook Live-Rekord: zehn Millionen Zuschauer.
Klarer Vorteil von YouTube allerdings noch: Der Content ist von deutlich besserer Qualität, Marken erreichen gewünschte Zielgruppen, die Professionalität ist derzeit noch höher. All das könnte sich aber schnell ändern, sobald Facebook entsprechende Lizenzen einkauft und seine Bemühungen diesbezüglich forciert.

Hangouts versus Messenger: Kommt eine neue Suche?

Der andere Bereich, der auf der F8 im Vordergrund stehen wird, sind Chatbots. Auch hier könnte man erwarten, dass Google der Konkurrenz voraus ist, etwa mit seiner Hangouts App.
Facebooks Messenger-App jedoch lässt Googles Portfolio derzeit weit hinter sich. Wahrscheinlich ist, dass der Messenger künftig als Support-Kanal genutzt werden kann, indem Unternehmen beispielsweise direkt mit Kunden chatten und deren Fragen beantworten. Seit kurzem erlaubt es eine Entwicklerschnittstelle, Chat Bots für den Messenger zu entwickeln. Also Systeme, die automatisch auf den Input der Anwender reagieren und beispielsweise Bestellungen annehmen, Uber-Dienste reservieren oder Flüge umbuchen.
Diese Art der Suche könnte die User an den Messenger binden und - langfristig gedacht - Nutzer sogar von der klassischen Google-Suche abbringen.

Fazit

Dass Google in vielen technischen Gebieten - auch noch auf lange Sicht - die Hoheit behalten wird, steht außer Frage. Facebook Ads werden Google AdWords nicht ersetzen können, auch im Mobile-Bereich ist Facebook längst nicht mehr der einzige helle Stern am Himmel. Dazu dominiert der Suchmaschinen-Riese Bereiche wie Smart Home oder künstliche Intelligenz (KI). Auch beim derzeit populärsten Sektor im Digital Business - dem Data based Marketing - schenken sich Facebook und Google nichts. Dennoch wird zunehmend deutlich: Die Lage zwischen Facebook und Google ist angespannt. So gab es erst zuletzt Gerüchte, Facebook bereite sich bei seiner Android-App auf einen Ausschluss aus dem Google Play Store vor.
Googles eigene Entwicklerkonferenz findet nächsten Monat statt. Sie wird zeigen, wie ernst das Unternehmen die Facebook-Vorstöße nimmt.



Das könnte Sie auch interessieren