Vermarktung und Technologie auf der dmexco 02.09.2013, 14:44 Uhr

Der Echtzeithandel dominiert

Real-Time-Advertising ist ein, wenn nicht das dominierende Thema im Vermarktungsbereich - und damit auch auf der dmexco. Lauter gespielt als in den Vorjahren wird Musik aus dem Internet.
In diesem Jahr beherrschen zwei große Themen das Vermarktungsbusiness und somit die Messe: Multiscreen und ­Bewegtbild einerseits sowie die auf Technologien beruhende Automatisierung des Mediageschäfts andererseits. Während Ersteres das digitale Werbegeschäft beflügeln wird - so die einhellige Meinung-, wird die Automatisierung rund um die Begriffe Real-Time Advertising, Programmatic Buying oder ganz allgemein "Big Data" kontrovers diskutiert.
Zwar gilt Deutschland im internationalen Vergleich immer noch als Spätzünder, aber: "Die Revolution des granularen Handels in Echtzeit dominiert in diesem Jahr die Gespräche auf den Ständen sowie das Kongressprogramm", weiß Oliver Busch, Geschäftsführer vom RTA-Dienstleister Spree7 und Leiter des Labs Realtime Advertising im Bundesverband Digitale Wirtschaft (BVDW). Er ist sicher: "Die Geschichte wiederholt sich - die Digitalwerber als Angreifer der Jahrtausend­wende stehen nun erstmals selbst einem Umbruch gegenüber, der erneut schnelles Lernen, Verstehen und Umdenken erfordert." Sein Anliegen: nach dem Hype um das Thema "Ruhe und Überblick in den Markt bringen". Neben der Präsenz auf vier Panels ist Spree7 - übrigens ein Joint Venture der Schweizer Publigroupe und des US-Technologieanbieters Media Math - ­zusammen mit der anderen Publigroupe-Beteiligung Improve Digital an deren Gemeinschaftsstand in Halle 8 / E044 zu finden.
Die Sellside-Plattform Improve Digital zeigt am Rhein erstmals ihren "360 Private Dealing Room", in dem Publisher und Werbekunden laut Managing Director Torben Heimann "den Buchungsprozess für Premiumkampagnen automatisieren und dabei ihre direkten Kundenbeziehungen eins zu eins abbilden können". Laut Heimann verlässt die datenbasierte und automatisierte Anzeigenauslieferung das Segment "Restplatzvermarktung" und schickt sich verstärkt an, das Premium- und Branding-Geschäft zu erobern: "Neben der Erstellung von kontrollierten Marktplätzen für die einzelnen Publisher sind High Impact Ads für Branding-Werbung der am schnellsten wachsende Trend in diesem Jahr." Wie ein Blick auf die Ausstellerliste zeigt, kommt von A wie Appnexus bis X wie Xaxis die gesamte nationale und internationale Dienstleisterriege an den Rhein.



Das könnte Sie auch interessieren