Daten-Personalisierung auf der dmexco 2014

Rund um Analyse

Das Augenmerk im digitalen Marketing wird künftig stark auf dem Auswerten von Nutzer- und Kaufinformationen liegen. Kundendaten über verschiedene Kanäle hinweg zu erheben und zu verwerten wird eine zentrale Funktion zukommen.
Doch bei der Datenanalyse geht es nicht immer nur um Nutzerdaten. Analysen werden für die unterschiedlichsten Zwecke eingesetzt, etwa für die Empfehlung von Content oder das Auswerten von Web­seiten-Inhalten. Das Fraunhofer-Institut IAIS (Halle 6/E062) stellt auf der dmexco Spracherkennungs- und Analysetechnologien vor. Sie ermöglichen Anwendungen im Bereich Content Discovery und Content-Veredelung für Rundfunkanstalten, Mediatheken und deren Vermarkter. Konkrete Lösungen sind "Video Search", "In-Clip-Search" oder Smart Recommendation - die automatisierte Empfehlung von Artikeln, die zum Video passen.
Um Empfehlungstechnologien geht es auch bei Outbrain (Halle 7/F026). Das Tool des US-Unternehmens schlägt Nutzern weitere Inhalte vor. Derzeit sind etwa 100 deutschsprachige Publisher an das Empfehlungssystem angebunden. In Köln präsentiert Outbrain wie Content Discovery auf mobilen Geräten funktioniert. Wer wissen will, wie über das eigene Unternehmen oder die Marke im Social Web gesprochen wird, kann am Stand von  Brandwatch (Halle 6/C027) ­vorbeischauen. Dort präsentiert das Unternehmen das Tool "Vizia", das Daten aus sozialen Netzwerken in Echtzeit aufbereitet. Zudem werden in 15-minütigen Sessions Fragen der Besucher zu Social Media Monitoring live beantwortet.

Domain-Datenbank

Der Datenanalyse-Spezialist Mindup ­(Halle 6/F029) stellt einen Crawling-Service vor, mit dem das Unternehmen eine eigene Domain-Datenbank aufbauen will. Der Crawler untersucht Domains aus Deutschland, Österreich und der Schweiz, klassifiziert sie inhaltlich und erhebt die Adresse, die Art des Angebots sowie der Vermarktung. "Durch den Aufbau einer Datenbank über die deutschsprachige ­Online-Welt können wir nun neuartige Fragen beantworten wie, welche Online-Shops sich aktuell im Aufbau befinden oder welche Handwerker bereits eine Webpräsenz haben", sagt Ralf Walther, ­Geschäftsführer der Mindup Web + Intelligence GmbH.
Wie Kundenbindung und das Auswerten von Kundendaten zusammenhängen, hat das Marktforschschungsinstitut Goldmedia Research im Auftrag von Department One (Halle 8/C011 D018) untersucht. Mehr als 60 Prozent der 152 befragten Entscheider aus werbungtreibenden Unternehmen gehen von einer stärkeren Gewichtung der Kundenbindungsinstrumente "personalisierte Ansprache" und "Datenanalyse" aus. Department One stellt die Umfrageergebnisse zum Einsatz von Kundendaten in Köln vor.



Das könnte Sie auch interessieren