Zukunft des Marketings 10.09.2014, 12:00 Uhr

Daten, Kreativität und Nützlichkeit

Wie muss sich die Marketingindustrie verändern, um auch künftig erfolgreich zu sein? Darüber sprach Interpublic-Chef Michael Roth in seiner Eröffnungsrede der dmexco in Köln.
Sieht in der Kombination aus Echtzeit-Technologie und klassichem Marketing einen Erfolgsfaktor: Michael Roth
(Quelle: interprublic.com )
Die gute Nachricht für die Werbebranche bringt Michael I. Roth, CEO von Interpublic, gleich am Anfang seiner Keynote: "Ich glaube, dass wir in Zukunft noch stärker werden", macht er den Agenturen Mut, doch dann kommt der Nachsatz, der es in sich hat: "Wenn wir den Wandel begrüßen und uns verändern."
Roths Analyse: Die Medienlandschaft ist fragmentiert. Bereits 2017 wird das Internet das Fernsehen in der Nutzergunst überholen. Firmen brauchen deshalb jemanden, der ihnen dabei hilft, ihre Zielgruppe anzusprechen. Das sei Aufgabe und Chance der Werbewirtschaft. "Wir müssen uns neue Wege überlegen, wie wir die Botschaften zum Verbraucher transportieren, denn der Verbraucher hat Kontrolle. Darauf müssen sich die Agenturen einstellen", fordert der Chef der US-amerikanischen Holding von Werbedienstleistungsunternehmen.
"Wenn wir Echtzeit-Technologie mit Ideen des klassischen Marketings verknüpfen, werden wir weit kommen", prophezeit Roth und nennt drei Beispiele für eine gelungene Kombination:
  • eine digitale Werbewand in Peru, die Luftfeuchtigkeit in Trinkwasser wandelt, das Passanten dann zur Verfügung steht
  • einen L'Oreal-Automaten in der New Yorker U-Bahn, der die Kleidung der Betrachterin scannt und passendes Make-up empfiehlt
  • Nespresso-Shops, die einem Ausstellungsraum gleichen und mit moderner Technik ausgestattet sind.
Daten, Kreativität und Nützlichkeit - diese drei Faktoren werden Roth zufolge die Markenkommunikation der Zukunft bestimmen. "Daten geben uns die Einsichten, was der Verbraucher wünscht." Kreativität sei nichts Neues, ihre Wichtigkeit könne jedoch nicht überschätzt werden. "Der Schlüssel zum Erfolg ist jedoch die Nützlichkeit. Wir müssen Erlebnisse schaffen, die den Menschen Freude machen", so Roth.

Welche Funktionalitäten begeistern die Nutzer - heute und morgen? INTERNET WORLD Business zeigt Verkaufskonzepte und Absatzpläne, die künftig eine Rolle spielen.




Das könnte Sie auch interessieren