Online Marketing 15.09.2016, 14:00 Uhr

dmexco: Darüber diskutiert die Branche 2016

Quelle: Unruly
Martin Dräger, Managing Director Unruly
"Aktuell erleben wir den Aufstieg des vertikalen Videos, das heißt das Smartphone hat es tatsächlich geschafft jahrelange Sehgewohnheiten über den Haufen zu werfen, das Querformat der großen Bildschirme weicht immer mehr der vertikalen Smartphone-Optik. Ein Trend, der durch Snapchat und andere mobilen Diensten gestärkt wird und der - wie sollte es auch anders sein - bereits in den USA intensiv genutzt wird.
 
Aber auch in Deutschland filmen Immer mehr Unternehmen, YouTube-Stars und auch gewöhnliche Menschen ihre Videos im Hochkant-Format. Marken können und sollten sich dies zunutze machen und für die direkte und unmittelbare Ansprache nutzen, statt zu erwarten, dass die Menschen ihr Smartphone beim Anschauen von Videos immer im 90-Grad-Winkel drehen.
Kreative und Produzenten können so neue Inhalte kreieren. Nicht nur solche, die das gewohnte 4:3 oder 16:9 Sehformat aufbrechen, sondern auch Inhalte, die für den mobilen Kanal ganz neue Möglichkeiten der Adressierbarkeit eröffnen."