Bewegtbildwerbung auf Facebook 16.06.2010, 16:53 Uhr

Videoanzeigen als virtuelle Währung zahlen sich aus

Spannende Zahlen zu Videowerbung auf Facebook: User des sozialen Netzwerks sehen sich länger Werbespots an als jene, die über Suchmaschinen auf den Inhalt geleitet wurden. Als Währung in Spielen genießen Bewegtbildanzeigen die höchste Aufmerksamkeit.
Bewegtbildwerbung auf Facebook (Foto: istock/kemie)
Eine Minute, 45 Sekunden - so lange sehen sich Facebook-Nutzer Werbevideos an, hat TubeMogul in einer Untersuchung von 25 US-Kampagnen über verschiedene Publisher hinweg herausgefunden, bei der mehr als 34 Millionen Abrufe analysiert wurden. Bei Nutzern, die von bing kamen, betrug die Dauer 1:16 Minuten, bei jenen von Yahoo 1:28 Minuten (Grafik rechts per Klick vergrößern).
Am längsten fesseln Bewegtbildanzeigen die Nutzer, wenn sie als virtuelle Währung in Facebook-Games eingesetzt werden. Dabei werden jene Spieler mit Punkten oder virtuellen Gütern belohnt, die die Werbung aufrufen. Mehr als die Hälfte der Videos werden in diesem Fall zu 75 Prozent betrachtet, mehr als 40 Prozent sogar vollständig. Videobanner erreichen ähnliche Werte.
Bei Bewegtbildanzeigen in Bannerform außerhalb Facebooks werden nur rund ein Drittel der Werbevideos zu 75 Prozent gesehen und nur jedes Vierte vollständig (Grafik links per Klick vergrößern).
TubeMogul hat auch die Preise geschätzt: In-Banner-Videowerbung kostet bei Facebook durchschnittlich 6,27 US-Dollar pro Minute und Videos als virtuelle Währung 0,22 US-Dollar pro Minute. Zum Vergleiche: Bewegtbildanzeigen in Bannerform außerhalb Facebooks werden für 0,80 US-Dollar pro Minute verkauft.



Das könnte Sie auch interessieren