Demand-Side-Plattform eröffnet Büro in Hamburg 13.08.2013, 12:10 Uhr

The Trade Desk kommt nach Deutschland

Nach dem Büro in London eröffnet die Demand-Side-Plattform The Trade Desk eine zweite Niederlassung in Europa. Der Hamburger Standort soll Kunden aus der DACH-Region und anderen europäischen Ländern bei der Auslieferung ihrer Real-Time-Bidding-Kampagnen unterstützen.
Der kalifornische Demand-Side-Plattformanbieter The Trade Desk eröffnet nach London eine zweite europäische Niederlassung in Hamburg. Der neue Standort in der Medienstadt soll vor allem Kunden aus der DACH-Region sowie aus anderen europäischen Ländern bedienen, die ihre Real-Time-Bidding-Kampagnen  (RTB) über The Trade Desk ausliefern lassen.
Als einer der ersten Mitarbeiter ist Lukas Fassbender für den Aufbau der Niederlassung verantwortlich. Der 28-Jährige war von Mai 2012 bis Juni 2013 bei DG MediaMind in Hamburg tätig, wo er sich um das New Business im Bereich Adserving, Verification und RTB Trading kümmerte. Bei The Trade Desk ist er als Director Client Service DACH künftig für die Geschäfte in Deutschland, Österreich und der Schweiz zuständig. Das Unternehmen ermöglicht es Agenturen, ihre Display-, Social-, Mobile- und Video-Kampagnen in Echtzeit über die Demand-Side-Plattform anzubieten. Der Anbieter betreibt neben London und Hamburg Büros in New York, Boulder (Colorado), San Francisco, Los Angeles und Singapur.
Die Ausgaben für mobiles Real-Time-Bidding in Europa haben sich im ersten Quartal dieses Jahres im Vergleich zum Vorjahreszeitraum fast verdreifacht: Laut einer Studie von Adform betrug der Zuwachs 275 Prozent.



Das könnte Sie auch interessieren