Sponsored Post Anzeige

Über die Bedeutung von ORM bei der Customer Journey 

Reputationsmanagement spielt im Zeitalter der fortschreitenden Digitalisierung eine immer wichtigere Rolle.
Reputativ
Reputationsmanagement im Online-Bereich - kurz ORM - ist in der heutigen stark vernetzten und vom Internet dominierten Welt nicht mehr wegzudenken. Dies gilt gleichermaßen für Unternehmen, Handel, Dienstleister und selbst für in der Öffentlichkeit stehende Privatpersonen. Niemand kann es sich mehr ernsthaft leisten, sein Bild und seinen Ruf in der Online-Welt nicht regelmäßig überwachen und gegebenenfalls optimieren zu lassen. Das beginnt mit einer möglichst umfassenden Reputationsanalyse zum Istzustand der jeweiligen Reputation, die über ein stetiges Monitoring immer auf dem neuesten Stand bleibt und Veränderungen, ob zum Positiven oder Negativen, frühzeitig erkennen lässt. 
Sollten Maßnahmen zur Verbesserung der Reputation dringend angezeigt sein oder möchte man einer Verschlechterung einer aktuell positiven Reputation gezielt vorbeugen, bieten sich je nach Problematik verschiedene Strategien im Reputationsmanagement, die üblicherweise auch in der richtigen Kombination miteinander verbunden werden sollten. 
Klassische Maßnahmen zum Reputationsmanagement sind beispielsweise aktive PR, Verdrängung von unerwünschtem Content durch eigens zu diesem Zweck aufgesetzte Internet-Seiten oder auch das Erwirken von Löschungen von problematischen Inhalten bei den jeweiligen Seiten-Betreibern. 

Die Bedeutung der Reputation bei der Customer Journey 

Der Weg des Kunden bis zum Kauf eines Produktes, auch Customer Journey genannt, ist nach wie vor eines der Kernthemen im Online Marketing.  
Vor einigen Jahren waren Reichweite und Sichtbarkeit in den Online-Welten noch die entscheidenden Faktoren, die es zu optimieren galt. Doch zunehmend wird Quantität durch Qualität ersetzt und das Reputationsmanagement spielt bei der Customer Journey eine immer entscheidendere Rolle. 
Heutzutage entscheidet nicht mehr nur der günstigste Preis über den Kauf eines Produktes, sondern in zunehmendem Maße das Vertrauen gegenüber dem Hersteller und dem Anbieter des Artikels. Über 80 Prozent der Kunden informieren sich mittlerweile vor einem Kauf über ein Produkt oder ein Unternehmen im Internet. Der typische Käufer ist heutzutage viel besser informiert, daher sind Vertrauenswürdigkeit und Authentizität starke Triebmittel bei der Entscheidung zu einem Kauf. Weiterhin sind mehr und mehr Kunden crossmedial aktiv mit einem deutlichen Anstieg bei der mobilen Suche. So informieren sich inzwischen bereits etwa ein Drittel der zukünftigen Kunden mobil über ein Produkt oder ein Unternehmen. Kundenmeinungen in Social-Media-Netzwerken oder Foren und Kundenbewertungen auf Bewertungsportalen werden zu Rate gezogen. In kürzester Zeit kann sich so bei auffälligen Meldungen oder negativen Bewertungen gegen ein Angebot entschieden werden. Selbst wenn man keine negativen Berichte über ein Produkt oder ein Unternehmen findet, fehlen häufig positive Meinungen oder Bewertungen, was ebenfalls eine negative Reputation zur Folge haben kann. Aktives Bewertungsmanagement stellt wegen der wachsenden Zahl an interdisziplinären Online-Kanälen eine echte Herausforderung für Unternehmen dar und sollte daher keinesfalls ignoriert werden. 

Die Reputationsanalyse - Ermittlung des Ist-Zustandes der Online-Reputation 

Am Anfang einer professionellen Reputationsanalyse steht grundsätzlich die umfassende Keyword-Analyse. Hier werden die prominentesten und relevantesten Suchbegriffe zu einem Brand, einem Unternehmen oder einer Person erfasst. Die mit den ermittelten Keywords durchgeführten Suchanfragen und die daraus resultierenden Suchergebnisse werden nun in einem regelmäßigen Monitoring überwacht und zeigen Veränderungen kurzfristig an. In der nächsten Phase der Reputationsanalyse werden alle relevanten Treffer aus den Suchergebnissen wie zum Beispiel Einträge in Bewertungsportalen oder Diskussions-Foren, Online-Artikel oder andere Berichte mit relevanten Äußerungen zu den Unternehmen oder Personen aufgenommen, einer inhaltlichen Analyse unterzogen und kategorisiert sowie ebenfalls in das stetige Monitoring aufgenommen. So ist jederzeit eine aktuelle Übersicht bezüglich der Reputation und aktueller Veränderungen gewährleistet. 
Mehr Informationen erhalten Sie auf: www.reputativ.com