Hilfe für Einsteiger 10.07.2014, 10:29 Uhr

Acht Tipps fürs Content Marketing

Mit Inhalten gewinnt man Kunden. Doch wie spricht man die Zielgruppe im Netz an? Acht Tipps für ein erfolgreiches Content Marketing.
(Quelle: Shutterstock.com/everything possible)
Die Experten von SoQuero erklären, wie man beim Content Marketing von der Basis an vorgehen sollte:
  1. Formulieren Sie Ihre Unternehmens- und Content-Marketing-Ziele klar und eindeutig. Wollen Sie zum Beispiel die Aufmerksamkeit Ihrer Zielgruppe gewinnen, Interesse wecken, Ihre Conversion optimieren oder Kunden binden?

  2. Sie müssen genau wissen, wen Sie mit Ihrem Content erreichen möchten. Eine ausführliche Recherche zur Zielgruppe, wo sich diese aufhält und welche typischen Probleme und Fragestellungen relevant sind, ist unerlässlich.

  3. Konzentrieren Sie sich auf die zielgruppenrelevanten Kanäle! Berücksichtigen Sie hier auch den Kaufentscheidungsprozess - auch in Bezug auf Social Media und Suchmaschine.

  4. Mehrwert, Mehrwert, Mehrwert - das ist der Schlüssel zum Erfolg. Egal ob Unterhaltungs-, Informations-, Bildungs-, Service- oder Social-Mehrwert, Inhalte sollten so gut sein, dass die Zielgruppe diesen gern und freiwillig liest sowie eigenständig weiterverbreitet.

  5. Wählen Sie zum Content das passende Format. Je nach Segment der Zielgruppe, Kanal und aktueller Station entlang der Customer Journey bevorzugen Nutzer unterschiedliche Content Formate. Das sollte berücksichtigt werden.

  6. Ihr Content muss leicht auffindbar sein. Denn selbst der beste Content ist wertlos, wenn dieser nur schwer auffindbar ist. Übrigens: Relevanter Content auf der Webseite kommt auch dem Suchmaschinenranking zu Gute.

  7. Definieren Sie Ihre Seeding-Strategie. Überlegen Sie, wie Content am besten in den einzelnen Kanälen gestreut werden kann. Hierbei sollten sowohl die eigenen Kanäle als auch externe Kanäle bestmöglich genutzt werden.

  8. Legen Sie Ihre KPIs und Trackingmöglichkeiten fest. Content Marketing soll einen messbaren positiven ROI liefern. Trackingmöglichkeiten wie z.B. Views, Clickraten, Verweildauer, Warenkorbwerte, Bestellungen, Konversionspfade auf der Webseite etc. sollten hier beobachtet und bewertet werden. KPIs können zum Beispiel Anzahl von Leads oder die Qualität der Konversions (Bestellvolumen, Customer-Lifetime-Value) sein.
Im nächsten Schritt sollten Sie sich informieren, wie Sie mit Content Marketing bei Google punkten.



Das könnte Sie auch interessieren