Apple will seine Marke umfassend schützen 07.03.2011, 11:21 Uhr

Markenschutz für fast alles

Apple hat bei technischen Produkten eine riesige Innovationskraft. Um das in den letzten Jahren geschärfte Profil besser zu schützen, hat der US-Konzern nun beim Europäischen Marken- und Patentamt einen umfassenden Antrag auf Markenschutz gestellt.
Apple will seine Marke umfassend schützen
Hatte Apple bisher nur bedarfsweise Markenrechte gesichert, beantragt das Unternehmen aus Cupertino nun eine Erweiterung auf so ziemlich alle Waren und Dienstleistungen, die das Nizzaer Klassifizierungssystem kennt, berichtet heise unter Berufung auf patentlyapple.com. Laut Antrag will Apple sich das Recht an der Wortmarke in 42 der 45 Klassen sichern.
Das bedeutet unter anderem Markenschutz für Fleischprodukte, Kaffee, Tee, Biere sowie land- und forstwirtschaftliche Erzeugnisse. Ebenfalls dabei Wasch-, Schmiermittel und Fahrzeuge. Ausgespart blieben die Klassen 13, 19 und 34. Dahinter stecken Schusswaffen, Baumaterialen, die nicht aus Metall bestehen und Tabakerzeugnisse. Für welche Klassen das Europäische Marken- und Patentamt Apple den Markenschutz gewährt bleibt abzuwarten.



Das könnte Sie auch interessieren