Online-Konsumverhalten 24.10.2019, 11:31 Uhr

Videoanzeigen animieren Beauty-Shopper erfolgreich zum Kauf 

Eine neue Studie untersucht die wichtigsten Einflüsse auf das Konsumverhalten der Online-Shopper beim Einkauf von Beauty- und Pflegeprodukten. Fazit: Bewegtbild und Personalisierung sind die Verkaufsschlager.
(Quelle: Teads)
Neben Produktinformationen zu Nachhaltigkeit und individueller Eignung spielen auch Anzeigenformat und Brand Awareness eine entscheidende Rolle bei der Entscheidung zum Kauf. Zu diesem Ergebnis kommt die Studie "Fresh Faces" von Teads und dem GWi.
So sind Videoanzeigen das bevorzugte Format und animieren die Konsumenten besonders effektiv zum Kauf: 65 Prozent der Käuferinnen wurden aktiv nachdem ihnen eine Videoanzeige für Beauty- / Hautpflegeprodukte eingeblendet wurde. Wichtig ist den Online-Shoppern dabei jedoch, dass ihnen relevante Werbung eingespielt wird. Online-Ads, die nicht übersprungen werden können, finden 32 Prozent der Konsumentinnen frustrierend. 

Influencer haben wenig Einfluss

Auch Online-Artikel sind verkaufswirksam: 43 Prozent der Beauty- und Hautpflege-Shopper lassen sich von Online-Artikeln beeinflussen. Influencer haben dagegen weit weniger Einfluss als angenommen: Laut der Studie werden nur 9 Prozent der Konsumentinnen durch Influencer zum Kauf neuer Produkte animiert.
Stattdessen ist Brand Awareness gefragt: So suchen fast zwei Drittel (65 Prozent) der Beauty-Interessenten gezielt nach Produkten oder besuchen die Website einer Marke, nachdem sie eine Videowerbung gesehen haben.

Neue Technologien

Neue Technologien werden von deutschen Konsumentinnen zwar noch mit Skepsis betrachtet, insgesamt gaben aber 47 Prozent der Studienteilnehmer an, sich von neuen Technologien einen Mehrwert zu versprechen. Dabei sind Zeit- und Geldersparnis bei der Produktsuche, sowie weniger Stress beim Produktkauf besonders wichtig.
Inhaltlich legen die Beauty-Konsumentinnen vor allem auf Nachhaltigkeit Wert. 43 Prozent der Befragten sind umweltbewusst und bereit, für nachhaltige Produkte mehr Geld auszugeben. Dennoch spielt das Preis-Leistungsverhältnis nach wie vor eine wichtige Rolle.

Methode

Die Studie wurde im April 2019 in Deutschland, Frankreich, UK, USA, Italien, Brasilien und Mexiko im Auftrag von Teads durchgeführt. Befragt wurden 4.500 weibliche Usern im Alter von 16 bis 64 Jahren über ihr Konsumverhalten beim Kauf von Beauty- und Hautpflegeprodukten im Internet. Aufgeteilt in vier Zielgruppen konzentriert sich die Studie auf die 22- bis 34-jährigen Millennials, die Gen X (35 bis 55 Jahre), Vielverdiener und die sogenannten "umweltbewussten Konsumenten".



Das könnte Sie auch interessieren