Neue Holding-Struktur mit drei Säulen 19.02.2019, 14:31 Uhr

ProSiebenSat.1-Chef tauscht Management aus und baut um

Stühlerücken bei ProSiebenSat.1: Der neue Chef Max Conze baut kräftig um und wechselt das Management aus. Der bisherige Finanzvorstand Jan Kemper verlässt das Unternehmen ebenso wie Sabine Eckhardt, die Vertriebsvorstand war. Dazu gibt es eine neue Holding-Struktur.
Der neue ProSiebenSat.1-Chef Max Conze baut kräftig um.
(Quelle: ProSiebenSat.1)
Ein Jahr nach seiner Berufung baut ProSiebenSat.1-Chef Max Conze den Medienkonzern um und wechselt das Management aus. Neben Conzes Stellvertreter Conrad Albert gehört künftig nur noch der neue Finanzvorstand Rainer Beaujean dem Konzernvorstand an, wie das Unternehmen am Dienstag mitteilte.
Beaujean wechselt im Juli vom Verpackungshersteller Gerresheimer zu ProSiebenSat1. Der bisherige Finanzvorstand Jan Kemper verlässt das Unternehmen ebenso wie Sabine Eckhardt, die Vertriebsvorstand war.

Neue Holding-Struktur mit den drei Säulen

Unterhalb des Vorstands schafft Conze eine neue Holding-Struktur mit den drei Säulen Unterhaltung, Internetshops und Produktion. Sie werden jeweils von zwei Chefs geführt. Der Aufsichtsratsvorsitzende Werner Brandt sagte, das sorge für mehr Unabhängigkeit und Eigenständigkeit im operativen Geschäft und helfe, das Geschäftsmodell schneller zu erneuern. Conze will beliebte Formate und Sendungen in die digitale Welt und im Sommer eine neue Streaming-Plattform an den Start bringen.
Die für Konzernumsatz und Gewinn wichtigste Säule Unterhaltung mit dem Fernsehgeschäft wird ab April von Michaela Tod geleitet, die wie Conze vom Staubsaugerhersteller Dyson kommt und als China-Regionalchefin mit Internetkonzernen wie Alibaba und Tencent zusammengearbeitet hat. Ihr Co-Chef ist Wolfgang Link, der künftig die linearen und digitalen Inhalte der Unterhaltungssparte verantwortet.



Das könnte Sie auch interessieren