Tipps und Tricks 02.07.2018, 10:06 Uhr

5 Erfolgsfaktoren für Programmatic-Advertising-Kampagnen

In den vergangenen Jahren hat sich die Disziplin der automatischen Mediaplanung von einer Innovation zum Branchenstandard entwickelt. Das sind die fünf Erfolgsfaktoren, um in der digitalen Disziplin der programmatischen Werbeaussteuerung zu bestehen.
(Quelle: shutterstock.com/Bella Melo)
Von David Lange, Co-Gründer und Managing Director adlicious
Programmatic Advertising hat die Werbewelt revolutioniert, indem der Ein- und Verkauf von Werbeinventar optimiert, rationalisiert und digitalisiert wurde. In den vergangenen Jahren hat sich die Disziplin der automatischen Mediaplanung von einer Innovation zum Branchenstandard entwickelt. Der Grund dafür ist einfach: Es ist die Effizienz der programmatischen Kampagnen. Das komplette Potenzial aus einer programmatischen Kampagne auszuschöpfen, ist hingegen anspruchsvoll. Was sind also die Erfolgsfaktoren, um in der digitalen Disziplin der programmatischen Werbeaussteuerung zu bestehen?

1. Unabhängigkeit

Wenn man sich dafür entscheidet, mit einer Agentur zusammenzuarbeiten, ist ein entscheidender Faktor deren Unabhängigkeit gegenüber Herausgebern und Technologieanbietern. Wer frei von Vermarktern agiert, kann Werbeinventare unabhängig verpflichtender Abnahmen einsetzen und somit bestmöglich definierte Zielgruppen erreichen. Um Kampagnenziele zu erreichen, darf sich die Agentur außerdem nicht auf ein limitiertes Set von Technologieanbietern festlegen, da keine Technologie alleine sämtliche Kampagnenanforderungen bewältigen kann.

2. Der richtige Anbieter für die richtige Zielgruppe

Auch bei der Wahl der Technologieanbieter gibt es erfolgsbestimmende Faktoren. Von der Angebotsseite her muss man sich bewusst sein, dass für Mobile, Video, Display und Sonderformate unterschiedliche Demand Side Platforms (DSP) eingesetzt werden müssen und nicht jede DSP mit jeder Supply Side Platform (SSP) kommuniziert und dort Angebote für alle relevanten Inventare und Userkontakte einholt.
Bei einer Beschränkung auf zu wenige Plattformen besteht die Gefahr, dass Bid Requests nicht ankommen und man als Werbetreibender die Möglichkeit verpasst, auf per Bid Response wertvolle Kontakte zu bieten.
Auch regionale Unterschiede sind zu beachten. Nur mit einer ausgeglichenen Nutzung der richtigen DSP, können definierte Zielgruppen angesprochen und die Werbewirkung erfolgreich gesteigert werden.



Das könnte Sie auch interessieren