Schnellere Ladezeiten für Websites 06.05.2019, 10:16 Uhr

OVK führt neues Werbekonzept "Initial-/Subload" ein

Der OVK im BVDW hat das neue Konzept "Initial-/Subload" eingeführt. Damit soll das Anzeigen von Werbemitteln und das Laden von Websites beschleunigt werden. Die Lösung wurde bereits als neue Standard-Spezifikation für Werbemittel bestätigt.
(Quelle: shutterstock.com/esbeauda)
Der Online-Vermarkterkreis (OVK) im Bundesverband Digitale Wirtschaft (BVDW) hat ein neues Konzept eingeführt, das die Ladezeit von Websites verkürzt. Die Lösung "Initial-/Subload" löst dabei den bisherigen "Polite Download" ab.
Mit dem neuen Konzept wird das Gesamtdateigewicht zweigeteilt - in einen initialen und einen nachgeladenen Anteil. Das Laden der Werbeinhalte wird zunächst auf den initialen Anteil begrenzt, "um die Ladezeiten der Webseiten zu optimieren und die Nutzerwahrnehmung zu steigern", wie der OVK erklärt.

Initial-/Subload

So sieht der Initial-/Subload unter anderem vor, dass nach dem Initialload bereits ein Motiv des Werbetreibenden sichtbar dargestellt sein muss. Auf diese Weise vermeidet die Lösung sichtbare Weißflächen, die erst verzögert mit Inhalten befüllt werden.
Nutzer sehen also sofort die aufgerufenen Inhalte. Nach vollständigem Laden der Webseite wird das Nachladen der Subload-Anteile der Werbemittel angestoßen. Das ist etwa bei aufwändigeren Kreationen der Fall, bei denen das zulässige Dateigewicht (Initialload) nicht ausreicht. Diese können bis zur Spezifikationsgrenze (Subload) zusätzliche Inhalte nachgeladen werden.

Neue Standard-Spezifikation

In Abstimmung mit dem OVK hat das IAB Tech Lab den Implementierungsvorschlag bereits in die sogenannten LEAN-Richtlinien übernommen. Diese wurden Ende 2015 eingeführt. LEAN steht für Light, Encrypted, AdChoice-unterstützte, nicht-invasive Werbung:
  • L: Datensparsamkeit (DSGVO)
  • E: SSL/TLS (DSGVO)
  • A: Optout/Optin (DSGVO)
  • N: (Coalition for) Better Ads
Das Konzept Initial-/Subload wurde von allen Mitgliedshäusern des OVK als neue Standard-Spezifikation für Werbemittel bestätigt. Damit befindet es sich nun in der technischen Verbreitung.



Das könnte Sie auch interessieren