Datenschutz 31.07.2020, 12:00 Uhr

Google: User kriegen mehr Infos über Werbekunden

Mit der neuen Funktion "About This Ad" will Google seinen Usern noch in diesem Jahr mehr Informationen über Anzeigen und Werbekunden geben.
(Quelle: shutterstock.com/TY Lim )
"Warum sehe ich diese Werbung?" Seit vielen Jahren erklärt Google Usern, die es wissen wollen, warum ihnen diese Werbeanzeige gezeigt wird: In der Regel lautet die Antwort: Weil die aktuellen Suchbegriffe oder die letzten Suchanfragen auf ein bestimmtes Interesse schließen lassen. Jeden Tage gebe es rund 15 Millionen Nutzerinteraktionen mit diesem Tool, erklärte Google jetzt in einem Pressegespräch. Das Interesse an mehr Informationen über Werbung sei also groß, weshalb die Funktion nun auch für Ads eingeführt werde, die auf internetfähigen Fernsehern (Smart TV) ausgespielt werden.
In den kommenden Monaten soll diese "Why This Ad?"-Funktion erweitert werden. Dann soll der User auch sehen können, wer der Absender der Werbekampagne ist. Die Funktion "About This Ad" soll im vierten Quartal bei allen Displayanzeigen zum Einsatz kommen, die über Google Ads und Display & Video 360 eingebucht werden.
Im kommenden Jahr soll die Funktion dann auch für weitere Anzeigenformate kommen. Mit diesen Veränderungen wolle man den Usern einfach zugängliche und leicht verständliche Informationen darüber geben, wie und warum Google die Userdaten zu Werbezwecken nutzt, so Chetna Bindra, Senior Product Manager for User Trust and Privacy bei Google.
Die Funktion "Warum diese Werbung?" wird durch Infos über den Absender der Anzeige ergänzt.
Quelle: Screenshot Google

Google Chrome Browser

Auch für seinen Google Chrome Browser kündigte Google mehr Transperanz in Bezug auf Werbeanzeigen an. Bereits im Mai vor einem Jahr hatte das Unternehmen in einem Blogpost darauf hingewiesen, den Usern künftig mehr Informationen über sämtliche Ads zu geben, die auf einer Webpage auftauchen sind - vorausgesetzt, sie wurden über Google Chrome angesteuert.
Nun wurde eine entsprechende Alpha Version im Chrome Web Store vorgestellt. Unter dem Namen "Ads Transparency Spotlight" können Nutzer künftig weiterführende Informationen zu allen Anzeigen lesen: Wer die Ad ausgespielt hat sowie sämtliche Namen der Werbungtreibenden.
Da Google Chrome einen äußerst hohen Marktanteil hat, fällt die Ankündigung ins Gewicht. Weltweit gehen knapp 70 Prozent aller User über den Browser Google Chrome ins Netz. Dahinter folgen Firefox und Safari mit rund neun Prozent Marktanteil.


Das könnte Sie auch interessieren