Automatisiertes Marketing 20.05.2019, 16:34 Uhr

Google bringt neue Gebotsstrategien für Advertiser

Google führt neue Gebotsstrategien ein, mit denen Advertiser genauere Angebote für ihre einzelne Auktionen erstellen können sollen.
(Quelle: shutterstock.com/Macrovector )
Automatisierung im Marketing ist auch bei Google eines der wichtigsten Themen, da Werbungtreibende entsprechende Tools und Angebote dem Konzern zufolge vermehrt nachfragen. Für diese bringt Google nun neue Gebotsstrategien, mit denen Advertiser genauere Angebote für ihre einzelnen Auktionen erstellen können.
Konkret geht es dabei um Googles Smart Bidding - eine Untergruppe automatischer Gebotsstrategien, mit denen Gebote bei jeder Auktion durch maschinelles Lernen für Conversions oder für den Conversion-Wert optimiert werden. Diese Funktion wird auch als "automatische Gebotseinstellung" bezeichnet. Aktuell nutzen laut Google über 70 Prozent aller Werbungtreibenden Googles automatische Gebotsstrategien.
Konkret gibt es drei Neuerungen:
  • Conversions auf Kampagnenebene (Campaign-level conversion setting): Um mehr Flexibilität und Anpassungsfähigkeit innerhalb der Konten zu gewährleisten, führt Google "Conversions auf Kampagnenebene" ein. Bisher konnten Werbetreibende beliebige Conversion-Ziele auf Kontoebene festlegen. Das bedeutete jedoch, dass alle Kampagnen innerhalb dieses Kontos an die gleichen Ziele gebunden waren. Werbetreibende können nun relevante Conversion-Ziele auf Kampagnenebene abbilden. Dies soll besonders nützlich für Kampagnen sein, die verschiedene Ziele haben (etwa verschiedene Geschäftsfelder oder unterschiedliche Marketing-Budgets).
  • Saisonale Anpassungen: Smart Bidding berücksichtigt bereits die Saison-Abhängigkeit von Kampagnen. Das neue Feature bringt nun zusätzlich die Option, Ad-hoc-Ereignisse wie einmalige Werbeaktionen zu berücksichtigen. Wenn der Advertiser beispielsweise weiß, dass seine Conversion-Rate aufgrund einer bevorstehenden Aktion steigen wird, kann er eine entsprechende Anpassung für diesen Zeitraum planen.
  • Gebotsstrategie "Conversion-Wert maximieren": Damit können Advertiser den Wert aller Conversions der Kampagne erhöhen, ohne das festgelegte Budget zu überschreiten. Bei dieser Gebotsstrategie werden die Gebote automatisch optimiert und festgelegt. Hierfür wird erweitertes maschinelles Lernen eingesetzt. Außerdem wird die automatische Gebotseinstellung unterstützt, mit der die Gebote für jede Auktion individuell angepasst werden. Dazu definieren Werbungtreibende den Wert, den sie maximieren möchten, etwa den Umsatz oder die Gewinnspannen, wenn sie Conversion-Tracking für ihr Konto einrichten. Die neue Gebotsstrategie ist derzeit aber nur für smarte Shopping-Kampagnen verfügbar.
  • "Wert-Regeln" (Value Rules): In den kommenden Monaten will Google sogenannte Wertregeln einführen. Diese ermöglichen es Werbetreibenden, den Wert ihrer Conversions anhand von Merkmalen wie Standort, Gerät und Publikum festzulegen.



Das könnte Sie auch interessieren