Praxistipp 23.04.2018, 08:11 Uhr

So werden Marketing-Maßnahmen systematisch bewertet

Aufgrund der wachsenden Konkurrenzsituation werden im E-Commerce selbst kleinste Nischen bedient. Damit hier kein Geld verbrannt wird, sollten Marketing-Maßnahmen systematisch bewertet werden.
(Quelle: Fotolia.com/Elnur)
Von Alexander Steireif, E-Commerce Consultant bei der Agentur Netz98
1. Die passenden Kanäle finden
Nein, SEO und SEA sind nicht die ultimativen Vermarktungswunderwaffen, die alle Traffic- und Umsatzziele auf einen Schlag lösen. So ist es beispielsweise nicht sinnvoll, Traffic-starke Marketing-Kanäle zu nutzen, in denen die eigene Zielgruppe überhaupt nicht aktiv ist.
Listen Sie stattdessen die geplanten Marketing-Maßnahmen auf und bewerten Sie diese nach ihrer Relevanz auf Basis der anvisierten Zielgruppe, den Rahmenbedingungen wie Preisgestaltung und Produktsortiment ­sowie dem vorhandenen Budget.

2. Definition der Ziele
Alle Marketing-Maßnahmen müssen mit messbaren und sinnvollen Leistungskennzahlen versehen werden. Hierbei muss nicht immer der profitable Verkauf eines Produkts im Vordergrund stehen. Speziell für Händler, die frisch in den E-Commerce starten, geht es anfangs um die Steigerung der Reichweite. Die eigentliche Monetarisierung erfolgt erst im zweiten Schritt.
3. Datenermittlung und -auswertung
Im nächsten Schritt sollten Sie ein Konzept zur Datenerfassung erarbeiten und technisch realisieren. Nur selten liefert ein System alle notwendigen Daten. Mögliche Datenquellen können Google Shopping, Tracking-Tools wie Econda oder das eigene ERP-System sein.

4. Kontinuierliche Optimierung
Bei der Optimierung und Weiterentwicklung der Marketingaktivitäten geht es in erster Linie ums Testen. Hierbei sollte immer nur an wenigen Stellschrauben gedreht werden, um die Veränderung auf eine Anpassung zurückführen zu können. Nur so können Sie herausfinden, welche Marketingaktivitäten wirklich funktionieren.



Das könnte Sie auch interessieren