Neue Partner 11.09.2018, 09:15 Uhr

Verimi integriert Deutsche Bahn und Volkswagen Financial Services

Im Wettbewerb deutscher Login-Plattformen hat Verimi mit der Deutschen Bahn und Volkswagen Financial Services zwei neue Partner aus dem Mobilitäts- und Finanzsektor gewinnen können.
(Quelle: shutterstock.com/andrey_l)
Die Identitäts- und Datenplattform Verimi gewinnt weitere Partner. Neu mit dabei sind die Deutsche Bahn und Volkswagen Financial Services. Letzterer ist verantwortlich für die Finanz- und Mobilitätsdienstleistungen des Automobilherstellers Volkswagen.
Durch die beiden Neuzugänge erweitert sich der Gesellschafterkreis auf zwölf internationale Unternehmen aus diversen Branchen. Dazu zählen bislang Allianz, Axel Springer, Bundesdruckerei, Core, Daimler, Deutsche Bank und Postbank, Deutsche Telekom, Giesecke+Devrient, Here Technologies sowie die Lufthansa.
Im Gegensatz zur European netID Foundation ist die Identitätsplattform von Verimi bereits seit April live. Seither kann der Dienst bei der Allianz, der Deutschen Bank, der Bundesdruckerei, der Deutschen Telekom sowie bei weiteren Unternehmen aus der Finanz-, Gesundheits- und Versicherungsbranche genutzt werden.

Europäische Antwort auf Google und Co

Verimi soll eine "wettbewerbsfähige, europäische Antwort auf die internationalen Plattformanbieter" sein. Die Macher wollten die Plattform von Beginn an branchenübergreifend und offen konzipieren: Anwendungspartner oder andere Initiativen können sich somit jederzeit anschließen.
Neben Verimi wurde im vergangenen Jahr ein zweites Projekt aus Deutschland für ein übergreifendes Registrierungs- und Anmeldeverfahren im Internet angekündigt. In der netID Foundation haben sich RTL Deutschland, ProSiebenSat.1 Media sowie die United Internet AG zusammengetan. Am heutigen Dienstag vermeldete diese Log-in-Allianz ebenfalls weitere namhafte Mitglieder aus den Segmenten Verlage, Radio, Vermarktung, E-Commerce und Finanzen. Der Startschuss für die netID Foundation soll im Oktober fallen.
 
Das Ziel beider Projekte ist eine erleichterte Bedienung für die User: Diese hinterlegen einmalig ihren Namen und ein Passwort, um auf die bereits angeschlossenen Anwendungen der beteiligten Unternehmen zugreifen zu können. Die zeitraubende Eingabe persönlicher Daten bei jeder neuen Anwendung sowie die Verwaltung mehrerer Passwörter für unterschiedliche Internetseiten entfällt.



Das könnte Sie auch interessieren