Interview
Quelle: shutterstock.com/Anton Gvozdikov
BurdaForward Advertising 26.02.2019, 10:06 Uhr

Martin Lütgenau: "Das Standardgeschäft muss automatisiert werden"

Ein Digitalvermarkter, der als einer der ersten in Deutschland ein alternatives, nutzerfreundlicheres Display-Werbemodell eingeführt hat, ist BurdaForward Advertising. Geschäftsführer Martin Lütgenau erzählt, ob der Versuch erfolgreich war.
Das Display-Werbegeschäft ist schon seit einigen Jahren im Wandel. Nicht nur die Umstellung auf die automatisierte Anzeigenauslieferung gehört zu den Herausforderungen. Auch Themen wie Abrechnung, Währungen, Adblocker oder Fraud bereiten Vermarktern nach wie vor Kopfzerbrechen.
Ein Digitalvermarkter, der als einer der ersten in Deutschland ein alternatives, nutzerfreundlicheres Display-Werbemodell eingeführt hat, ist BurdaForward Advertising. Die Tochter des digitalen Publishers BurdaForward führte bereits vor drei Jahren ein neues Modell für Display Ads ein mit dem Ziel, die Qualität und die Werbewirksamkeit zu erhöhen.

2 Monate gratis testen!

Sichern Sie sich jetzt den Zugang zu allen Plus-Artikeln der INTERNET WORLD BUSINESS! Für Digital Professionals aus E-Commerce, Online, Marketing und Tools & Technik.
  • Alle Plus-Artikel auf internetworld.de lesen
  • 4 Ausgaben INTERNET WORLD BUSINESS
  • Online-Archiv mit allen digitalen Ausgaben
  • Alle Inhalte in der App
  • Tägliche Newsletter mit den wichtigsten Updates der Branche
Bereits Abonnent? Melden Sie sich einfach mit den Daten an, die Sie bei der Abonnement-Bestellung angegeben haben.